Ein nächtlicher Bummel durch Rottweil

logo_rottweilEinen nächtlichen Bummel durch Rottweil? Kann man mal machen finde ich. Denn auch nachts bietet meine Wahlheimat immer wieder reizvolle Anblicke und es lohnt sich mit offenem Auge durch die Stadt zu wandeln. Und das Schöne dabei ist: man hat seine Ruhe, denn nächtens ist nicht viel los hier in Rottweil; jedenfalls unter der Woche.

Mehr nächtliche Bilder findest du in meinem flickr-Album.

Über den Dächern von Rottweil: ein Besuch auf dem Hochturm

Der Hochturm streckt sich 54 Meter in den Himmel
Der Hochturm streckt sich 54 Meter in den Himmel

Die Überschrift darf wörtlich genommen werden, denn wenn man Rottweil mal von oben sehen will, sich aber keinen Hubschrauber leisten kann und auch nicht warten will, bis der Testturm irgendwann mal steht, dem ist die Besteigung des Hochturms dringend empfohlen.

Der Hochturm, ein staufischer Buckelquaderturm, steht an Rottweils höchster Stelle, die 640 m. ü. NN liegt, und misst selber noch mal 54 Meter. Erbaut wurde er im 13. Jahrhundert und diente seinerzeit als Wach- und Gefängnisturm.

Er bildet die westliche Spitze der alten Wehranlagen und auch heute findet man noch ganz in der Nähe Reste der alten Stadtmauer.

Aber vorher gilt es sich den Schlüssel zu besorgen. Den bekommt man entweder in der Touristen-Information am alten Rathaus (Hauptstraße 21, bitte die Öffnungszeiten beachten) oder man kann ihn am Wochenende zw. 10:00 Uhr und 17:00 Uhr im Dominikaner Museum ausleihen. Kostet einen Euro (UPDATE August 2017: inzwischen auf 2 Euro angehoben) und ist das Geld allemal wert.

So ausgerüstet kann man nun die Hochturmgasse hoch gehen um dann die ca. 250 Stufen zu bewältigen, die einen auf die achteckige, spätgotische Aussichtsplattform des Hochturms führen. Diese wurde im Zuge der Erweiterung des Turmes im Jahre 1556 hinzugefügt.

Auf dem Weg nach oben kann man noch eine alte Gefängniszelle entdecken, es finden sich Grundrisse und Aufrisse des Turms und „Über den Dächern von Rottweil: ein Besuch auf dem Hochturm“ weiterlesen

Metropolen Europas: Kopenhagen

Meine Leidenschaft für Lakritz führte mich Mitte Mai nach Kopenhagen und ich nutzte die Zeit dort, mal wieder gemütlich durch Dänemarks Hauptstadt zu bummeln. Ich bin schon mehrfach mit dem Segelboot dort gewesen und war gespannt zu sehen, wie es bei einem landseitigen Besuch sein würde.

Kopenhagen kleine Meerjungfrau
Kopenhagen kleine Meerjungfrau

Mir haben meine 3,5 Tage dort sehr gut gefallen und „Metropolen Europas: Kopenhagen“ weiterlesen

Die Rottweiler Erker: Sprengerort

Heute will ich mich den Erkern im Sprengerort zuwenden, der (nach Heiligkreuzort, Lorenzort und Johannesort) das vierte und letzte Quartier der Rottweiler Innenstadt bildet.

Eingefasst wird der Sprengerort im Norden durch die Obere Hauptstraße. Die östliche Grenze wird durch die Hochbrücktorstraße gebildet. Südlich bildet der Stadtgraben die natürliche Begrenzung und im Westen wird das Quartier durch die Waldtorstraße definiert.
Karte_Sprengerort „Die Rottweiler Erker: Sprengerort“ weiterlesen

Die Rottweiler Erker: Johannesort

Nachdem ich die geneigte Leserschaft bereits zu den Erkern des Heiligkreuzort und des Lorenzort geführt habe, begeben wir und heute, in der dritten Folge dieser Serie, in den Johannesort, das südöstliche Quartier der Innenstadt von Rottweil.

Der Johannesort wird im Norden von der unteren Hauptstraße, im Westen durch den Berghang zum Neckartal, im Süden durch den Stadtgraben und im Westen von der Hochbrücktorstraße eingefasst.
Karte_Johannesort „Die Rottweiler Erker: Johannesort“ weiterlesen

Die Rottweiler Erker: Lorenzort

Nachdem in der letzten Woche die Erker des Heiligkreuzort ins Bild gerückt wurden, wende ich mich diesmal dem Lorenzort zu, der das nordöstliche Quartier der Rottweiler Innenstadt bildet.

Eingegrenzt wird die Quartier im Norden vom Fußweg hinter dem Dominikaner-Museum. Die ganz natürliche, östliche Grenze bildet der Berghang zum Neckartal. Im Süden bildet die untere Hauptstraße die Abgrenzung des Quartiers. Die westliche Grenze bildet Friedrichsplatz.
Karte_Lorenzort „Die Rottweiler Erker: Lorenzort“ weiterlesen

Die Rottweiler Erker: Heiligkreuzort

Ich hatte letzte Woche ja schon angekündigt, hier die große Erker-Show zu bieten und heute gibt es den ersten Teil, der sich den Erkern des Heiligkreuzort in Rottweil widmet. Und das sind eine Menge :-)

Der Heiligkreuzort, eines der „vier Quartiere“ Rottweils, bildet das nordwestliche Viertel der Rottweiler Innenstadt und wird eingegrenzt von der Oberen Hauptstraße im Süden, der Waldtorstraße und der Schlachthaustraße im Westen, der Nägelesgrabenstraße im Norden und Kriegsdamm sowie Friderichsplatz im Osten.
Die Erker der Hochturmgasse und der Flöttlingstorstraße, die ebenfalls sehenswert sind, ergänzen diese Sammlung.
Karte_HeiligkreuzortUnd jetzt kann es losgehen:

„Die Rottweiler Erker: Heiligkreuzort“ weiterlesen