Eine Whisky-Verkostung mit Jim Murray

Ein ungewöhnliches Angebot für eine Whisky-Verkostung bot im September 2018 der Getränkehandel Mebold in Rottweil. Ein Whisky-Tasting mit Jim Murray, das einer einzigen Destille gelten sollte.

Alles Penderyn oder was?
Alles Penderyn oder was?

Da Jim Murray, der Autor der Whisky-Bibel, uns (den Schleckgöschle) ein Begriff ist und wir bisher kaum Erfahrungen mit der vorzustellenden Destille hatten, war es schnell klar, dass wir uns diesen Event nicht entgehen lassen würden.

So fanden wir uns dann, nach einem grundlagenschaffenden Besuch in der benachbarten Pizzeria, am Ort des Geschehens ein.

Unter der launigen Leitung von Jim erkundeten wir sechs Produkte der Destille Penderyn aus Wales.

Dabei lernten wir eine ganz andere Form der Verkostung kennen, bei der das Ausspucken von Whisky dazu gehört. Und als wenn uns das nicht schon genug an die Nieren gegangen wäre, wurde der Whisky auch gar nicht getrunken. Jedenfalls am Anfang. So lernten wir seine spezielle Form der Verkostung durchaus zu schätzen und verfügen nun über erweiterte Möglichkeiten.

Die Schleckgöschle at work mit Jim Murray, Autor der Whisky-Bibel
Die Schleckgöschle at work mit Jim Murray, Autor der Whisky-Bibel

Fazit der Veranstaltung: vier von sechs Whiskys wirklich getrunken, alle sechs mal ausgespuckt, eine Menge gelernt, herzlich gelacht und mein Englisch aufpoliert. Was will man mehr?

Autor: Christian Kaufmann

In den unendlichen Weiten des Internet eher als Herrscher des Lakritzplanet bekannt, bloggt er seit Äonen über das schwarze Gold und hat ganz nebenbei den deutschen Lakritztag ins Leben gerufen. Privat philosophiert er als bekennender Segler gerne hier auf der blauen Linie und gehört zum Orga-Team der Schleckgöschle GbR.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.