Zu Gast im EtC Hôtel in Straßburg

Die Hotel-Klassifikation

Während meines Bildungsurlaubs im September 2018 in Straßburg logierte ich im EtC Hotel, das vom Veranstalter ausgewählt worden war und sozusagen zum Komplettpaket Bildungsurlaub gehörte.

Die Lage

Das Zwei-Sterne Haus mit seinen 35 Zimmern liegt im südöstlichen Teil der Grande Île und vom Bahnhof ist es etwa einen Kilometer entfernt.
Der Münsterplatz, Petite France oder auch der Kleber-Platz mit seinen Shoppingmöglichkeiten liegen nur wenige Fußminuten entfernt und die Tramhaltestelle Grand’Rue / Langstross und auch die Grand’Rue mit ihren kulinarischen Angeboten sind mit nur wenige Schritte zu erreichen.

Der Check in

Nachdem man die Treppe ins 1. OG erklommen hat, gelangt man zur Rezeption der sich auch gleich die Lobby anschließt.

Die Rezeption
Die Rezeption
Die Lobby, in der auch die Mietfahrräder stehen
Die Lobby, in der auch die Mietfahrräder stehen

Hier wurde ich freundlich in Empfang genommen und erhielt den Schlüssel für Zimmer 224.

Dann geht es durch den Bereich in dem auch das Frühstück angeboten wird (hier steht auch Laptop zur Verfügung) zum Treppenhaus, durch das die Etagen zu erreichen sind. Einen Aufzug gibt es nicht.

Lokale Tageszeitungen und ein Laptop für den Internetzugang
Lokale Tageszeitungen und ein Laptop für den Internetzugang

So gelangte ich dann durch enge, verwinkelte Flure und Treppenaufgänge zu meinem Zimmer (Doppelzimmer zur Einzelnutzung), das nicht nur eine Nummer hatte sondern auch einen Namen, nämlich „Pacifique“.

Das Zimmer 224

Wie zu erwarten imponiert Blau das Design in Zimmer 224. Und auf den ersten Eindruck, der sich auch nicht revidierte, wirkte es recht klein.

Zu viel Platz hat man hier nicht
Zu viel Platz hat man hier nicht

Auch ein Blick auf den Gebäudeplan ließ da keine Zweifel aufkommen.

Der Grundriss meiner Etage
Der Grundriss meiner Etage

Die beiden Fenster gehen auf eine schmale Gasse hinaus und man schaut auf die gegenüberliegende Hauswand.

Das Zimmer machte einen sauberen Eindruck abgesehen von ein wenig Staub auf einem Bilderrahmen.

Die Zimmerausstattung

  • Bett (mit 1,90m deutlich zu kurz)
  • offener Kleiderschrank
  • Gepäckablage
  • Schreibtisch mit Stuhl
  • Flatscreen-TV

Steckdosen fanden sich am Schreibtisch und am Bett.

Die Beleuchtung ist zweckmäßig.

Belüftung / Klimaanlage gibt es nicht, jedoch ist ein Tischventilator vorhanden.

Die zentrale Lage hat aber leider den Nachteil, dass es nachts schon mal ein wenig lauter werden kann, speziell, wenn man die Fenster auflassen möchte. Mal sind es Reisende die mit ihren Trolleys ratternd durch die Gassen eilen, mal die Müllabfuhr die frühmorgens aktiv ist oder auch einfach laut gröhlende Betrunkene auf dem Weg in die nächste Bar oder nach hause.

Das Bad

Das fensterlose Bad ist ebenfalls klein dimensioniert und der Zugang zur Dusche ein wenig tricky, da sich die Tür wegen des Waschbeckens nur ca. 45° öffnen lässt ;-)

Ein kompaktes Badezimmer
Ein kompaktes Badezimmer

Warnen muss ich hier aber vor der Badezimmertür, die mal knapp 1,90 m hoch ist. Ich habe mir drei mal den Kopf angehauen, bevor ich es mir gemerkt habe.

Lobend erwähnt werden muss hier allerdings die Duschstange, die so hoch reicht, dass ich mich nicht bücken musste und auch der Entlüftung muss Lob gezollt werden, arbeitet sie doch geräuschlos und effektiv.

Auch das Bad war sauber bis auf ein wenig Staub auf dem Spiegel.

Die Ausstattung

  • Duschbad
  • Waschbecken
  • WC

Das Frühstück

Der Frühstücksbereich ist sachlich gestaltet.

Der Frühstücksbereich
Der Frühstücksbereich

Es gibt Brot, Brötchen, div. Heißgetränke, Eier, Marmelade, Fruchtsäfte, eine kleine Auswahl an Wurst und Käse, Jogurt usw.

Ein Blick auf das Frühstücksangebot
Ein Blick auf das Frühstücksangebot

Fazit

Positiv fallen die wirklich zentrale Lage und die freundlichen und hilfsbereiten Mitarbeiter auf.

Ich persönlich empfand das Zimmer als recht beengt, will das aber nicht überbewerten, denn es diente mir in erster Linie zum Schlafen.

Hotel-Information

EtC Hôtel (4sq)
7, rue de la Chaîne
F – 67000 Strasbourg
+ 33 3 88 32 66 60
WebseiteFacebook

Mehr Bilder

Alle meine Bilder findest du in meinem flickr-Album.

 

Autor: Christian Kaufmann

In den unendlichen Weiten des Internet eher als Herrscher des Lakritzplanet bekannt, bloggt er seit Äonen über das schwarze Gold und hat ganz nebenbei den deutschen Lakritztag ins Leben gerufen. Privat philosophiert er als bekennender Segler gerne hier auf der blauen Linie und gehört zum Orga-Team der Schleckgöschle GbR.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.