Der neue Komfort Check-in der Bahn; ein erster Test

Entspanntes Reisen ohne Fahrkartenkontrolle, das verspricht der neue Komfort Check-in der Bahn

Die Bahn haut aktuell, was den virtuellen Service betrifft, nach meiner Wahrnehmung voll auf den Käse.

Nicht nur, dass es Verspätungsinfos gibt, was ja zwischenzeitlich ein ziemlich alter Hut ist, nein, seit neustem erinnert dich der DB-Navigator auch eine halbe Stunde vor Abfahrt an deine Reise und teilt dir auch gleich die notwendigen Fakten wie z.B. das Gleis mit, auf dem dein Zug abfahren soll.

Der Komfort Check-in

Die Bahn informiert über den Komfort Check-in
Die Bahn informiert über den Komfort Check-in

Und auch während der Fahrt gibt es Neues, den schon erwähnten Komfort Check-in, für Fahrgäste mir Sitzplatzreservierung, der seit Mai 2018 stufenweise in immer mehr Zügen angeboten wird. Der soll gewährleisten, dass du nicht mehr durch die Fahrkartenkontrolle gestört wirst (wobei auch immer). Service am Kunden, sagt die Bahn. Das damit auch das kontrollierende Personal entlastet wird, da musst du schon selber drauf kommen, das sagt die Bahn nicht.

Trotzdem finde ich diesen Service gut und konnte ihn auch vor einigen Tagen in den ICE 770 und 575 testen.

Der Zugriff erfolgt ganz einfach über das Online-Ticket im DB-Navigator, ist sozusagen selbsterklärend, und wird ca. eine Minute vor Abfahrt freigegeben. Bis dahin alles easy.

Mein erster Komfort Check-in bei der Bahn
Mein erster Komfort Check-in bei der Bahn

Und dann hieß es warten, ob das in der Praxis funktioniert. Ah, da höre ich auch schon den Schaffner hinter mir die anderen Passagiere kontrollieren. Ich bleibe cool und lasse die Finger vom Handy (Ticket muss ich ja wohl nicht vorzeigen) und auch die Bahncard bleibt wo sie ist.

Da nähert sich der Kontrolleur meinem Platz, schaut dann auf die Sitznummer und wendet sich grußlos dem nä. Kunden zu. Läuft, denke ich mir so und finde es gut, so wie es ist.

Beim nächsten Versuch mit dem Komfort Check-in lächelt mir der Schaffner freundlich zu und geht seines Weges.

Fazit

Mein Fazit: Bei meinen Versuchen hat das mit dem Komfort Check-in wunderbar funktioniert und ich nehme dieses Angebot dankend an, kann ich doch so ungestört schlummern, wenn mir danach ist.

Infos der Bahn

Es gibt auch ein Erklärvideo dazu:

Autor: Christian Kaufmann

In den unendlichen Weiten des Internet eher als Herrscher des Lakritzplanet bekannt, bloggt er seit Äonen über das schwarze Gold und hat ganz nebenbei den deutschen Lakritztag ins Leben gerufen. Privat philosophiert er als bekennender Segler gerne hier auf der blauen Linie und gehört zum Orga-Team der Schleckgöschle GbR.

2 Gedanken zu „Der neue Komfort Check-in der Bahn; ein erster Test“

  1. Ich wollte den Komfort Check-In vor 2 Wochen auch ausprobieren, aber dann hatte mein Zug Verspätung und der Anschluss war weg. Dann habe ich mich sogar kurz geärgert, dass ich trotzdem an den Komfort Check-In erinnert wurde. Die App kannte ja die Verspätung. Vielleicht wird da noch nachgebessert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.