Zu Gast im relexa Hotel in Frankfurt

Die Schafstatt

Beruflich verbrachte ich Ende Februar 2018 einige Nächte im relexa Hotel in Frankfurt, einem 4 Sterne-Haus im Nordwesten von Frankfurt.

Die Lage

Ein wenig außerhalb der Frankfurter City liegt das Hotel ganz in der Nähe der Universität im Stadtteil Niederursel. Vom Bahnhof erreicht man das Hotel mit dem ÖPNV in etwas mehr als 30 Minuten (die Haltestelle liegt direkt vor dem Hotel), mit dem Taxi braucht man ca. 10 Minuten (ca. 25 Euro).

Der Check in

Beim Betreten des Hotels fällt der weiträumige und helle Eingangsbereich mit großem Springbrunnen angenehm ins Auge.

Die Rezeption im großzügigen Foyer
Die Rezeption im großzügigen Foyer

Der Empfang war freundlich und ich bekam alle Informationen, die ich benötigte. Mit dem Aufzug (Baujahr 1996) ging es ins dritte Obergeschoss. Hier gelangt man durch einen hellen Flur zu Zimmer 306.

Das Zimmer 306

Das Zimmer macht ebenfalls einen hellen Eindruck, was durch die weißen Möbel unterstrichen wird. Die farbliche Akzente in Orange haben mir sehr gut gefallen.

Die Schafstatt
Die Schafstatt

Das große Fenster sorgt ebenfalls für Helligkeit und lässt sich auch in der Nacht kippen, ohne das man durch Straßenlärm belästigt wird.

Die Zimmerausstattung

  • Doppelbett (zu kurz)
  • Kleiderschrank
  • Gepäckablage
  • Sessel
  • Hocker
  • Schreibtisch mit Stuhl
  • Flatscreen-TV
  • Minibar

An den Kopfenden des Bettes finden sich ausreichend Steckdosen.

Die Beleuchtung kann sowohl hell als auch gemütlich, die Schalter sind alle da, wo man sie braucht; also so, wie ich es mag :-)

Das Zimmer machte einen sauberen Eindruck.

Das Bad

Hier hat man genügend Platz und es machte einen sauberen Eindruck. Abstriche muss man bei dem innenliegenden, fensterlosen Bad aber wegen der Entlüftung hinnehmen. Die Dunstabsaugung ist regelmäßig überfordert.

Ein Blick ins Bad
Ein Blick ins Bad

Angenehm aufgefallen ist mir dagegen die Tatsachen, dass der Wannenboden strukturiert ist, was beim Duschen einen sicheren Stand vermittelt.

DIE AUSSTATTUNG

  • Wannenbad mit Duschemöglichkeit
  • Waschbecken
  • WC

Die Mahlzeiten

Der Restaurantbereich, in dem alle Mahlzeiten angeboten werden, gliedert sich in drei Teile.

Im „Bistro Boulevard“ wird das Frühstück angeboten und es umfasst alles, was man von einem Hotel dieser Kategorie erwarten darf, inkl. der Möglichkeit sich Eierspeisen frisch zubereiten zu lassen.

Mittag- und Abendessen werden Hotel- und Tagungsgästen im „Restaurant Boulevard“ serviert. Das Buffet ist zu beiden Mahlzeiten gut sortiert und schmackhaft.

À la carte kann man im „le fenêtre“ speisen.

Andi’s Bar

Hier bietet das Hotel eine Raucherbar an.

Die Whiskyauswahl ist nicht spektakulär nach meiner Auffassung aber überteuert.

Die Whiskyauswahl in der Hotelbar
Die Whiskyauswahl in der Hotelbar

WLAN

Wird kostenlos angeboten. Ich kann mich jedoch dazu nicht äußern, da es einen Telekom-Hotspot gibt, in den sich mein Telefon eigenständig einbuchte. Hat super geklappt.

Fazit

Nettes Ambiente, freundliche Mitarbeiter und helle Zimmer nehmen mich für das Hotel ein.

Hotel-Information

relexa Hotel Frankfurt (4sq)
Lurgialle 2
60439 Franktfurt
069 / 957780
WebseiteFacebookGoogle+Twitter – Youtube

Tipps im Umfeld

Gleich rechts um die Ecke vom Hotel liegt die Menton Passage, wo auch ein PENNY ist.

Mehr Bilder

Alle meine Bilder findest du in meinem flickr-Album.

Autor: Christian Kaufmann

In den unendlichen Weiten des Internet eher als Herrscher des Lakritzplanet bekannt, bloggt er seit Äonen über das schwarze Gold und hat ganz nebenbei den deutschen Lakritztag ins Leben gerufen. Privat philosophiert er als bekennender Segler gerne hier auf der blauen Linie und gehört zum Orga-Team der Schleckgöschle GbR.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.