Das Handgepäck eines Reisenden mit einem Faible für leichtes Gepäck

So schaut's aus, mein Handgepäck

Ich reise gerne und teile diese Leidenschaft mit vielen anderen. So nutze ich also jede Gelegenheit zu reisen.

Das Handgepäck ist bei Flugreisen nicht zu unterschätzen, was Vielflieger sicherlich bestätigen können. Man sieht es auch daran, was in so manchem Flieger als Handgepäck definiert wird 😉

Dabei erläutert jede Fluglinie dem Gast sehr genau, was das eigentlich meint, ignoriert es aber dann oft selber …

Aber egal, zurück zum Handgepäck und zu der Frage: was gehört da eigentlich rein?
handgepaeck-title

Welches Handgepäck zu welchem Anlass und warum

Das kommt sicher immer auf die betreffende Person, sowie den Zweck der Reise an und ob es sich um einen Kurztrip oder eine Fernreise handelt.

Wichtig ist mir persönlich bei der Bestückung vor allem, dass ich im Falle eines (temporären) Gepäckverlust für wenigstens eine Nacht autark bin, so wäschetechnisch aber auch in Sachen Körperhygiene usw.

Mein Handgepäck

Als Handgepäck dient mir mein Rucksack (ein Dakine älteren Datums) der mir verlässlich gute Dienste leistet und bei dem ich bei Bedarf eine Jacke außen festmachen kann und so das Volumen nicht reduziere. Und genau dies Volumen ist es, was es mir ermöglicht mit dem guten Stück auch mal zwei oder drei Tage zu verreisen ohne gleich einen Koffer packen zu müssen. Grundsätzlich finden sich aber diese Dinge (kursiv: längere Touren, Fernreisen) darin:

  • Badelatschen
  • Duschtasche (Deuter, zum Aufhängen)
  • Ersatzbrille
  • Geldbörse, ggf. eine zweite, wenn es in ein eurofreies Land geht
  • Handtuch, klein
  • Handy
  • Kindle
  • Kugelschreiber (Postkarten und so 🙂 )
  • Kopfhörer
  • Lakritz (ganz wichtig!)
  • Ladekabel, div.
  • Leibwäsche (je 1x T-Shirt, U-Hose, Socken; platzsparend gepackt, dann passen auch 2 -3 Garnituren)
  • Laptop, man will schließlich bloggen und so
  • USB-Stick mit den Reiseunterlagen
  • Pass
  • Stadtwerke2go
  • Tempos
  • Visitenkarten, du weißt nie, wen du unterwegs so triffst 🙂
  • Wasserflasche (im Abflugbereich erworben)
So schaut's aus, mein Handgepäck
So schaut’s aus, mein Handgepäck

Auf eine Kamera verzichte ich hier bewusst. Dank Smartphone komme ich im Regelfall auch ohne zurecht und so kann das Equipment im Bedarfsfall in den Koffer.

Das einzige was mir in der Liste wirklich fehlt, ist das Taschenmesser, das im Handgepäck heutzutage aber nicht gerne gesehen wird 😉

Mit kleinen Veränderungen dieser Konfiguration (z.B. Taschenmesser, leichter Pullover, Jeans) bin ich auch bei anderen Kurztrips gut versorgt.

Dein Handgepäck

Was steckt in deinem Handgepäck?
Worin transportierst du es?
Hast du Tipps und Tricks, die ich wissen sollte?

Autor: Christian Kaufmann

In den unendlichen Weiten des Internet eher als Herrscher des Lakritzplanet bekannt, bloggt er seit Äonen über das schwarze Gold und hat ganz nebenbei den deutschen Lakritztag ins Leben gerufen. Privat philosophiert er als bekennender Segler gerne hier auf der blauen Linie und gehört zum Orga-Team der Schleckgöschle GbR.

2 Gedanken zu „Das Handgepäck eines Reisenden mit einem Faible für leichtes Gepäck“

  1. Ich stecke noch ein Buch ein. 🙂 Aber sonst ist es einfach super praktisch, nur Handgepäck dabei zu haben. Mein Kollege hat mit Handgepäck (Familienmitglieder alle auch) sogar Costa Rica bereist. Geht schon. Liebe Grüsse von Regula

    1. Als Bibliothek habe ich den Kindle am Start.
      Ich habe vor vielen Jahren mal einen Australier in der Türkei getroffen, der mit Handgepäck schon ein halbes Jahr unterwegs war und ein weiteres vor sich hatte. Geht alles 🙂
      LG
      Christian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.