Zu Gast im Welcome Hotel Paderborn

Das Welcome Hotel

Ein Businesstrip führte mich im Oktober 2016 nach Paderborn, wo ich im Welcome Hotel nächtigte. Wie ich es dort empfunden habe kannst du hier nachlesen.

Die Lage

Vom Bahnhof gelangt man am besten mit dem Taxi ins Hotel, dass ca. 1,8 km von diesem entfernt an der Pader liegt. Kostete 9 Euro. Zu Fuß schlendert man ca. 20 Minuten dorthin, wobei man sich durchweg in ruhigen Seitenstraßen bewegt.

Das Welcome Hotel
Das Welcome Hotel

Zur Stadtmitte läuft es sich von hier knappe 8 Minuten an der Pader entlang.

Der Check in

Der erste Eindruck von diesem 4 Sterne-Hotel ist ein recht gemütlicher, was sicherlich an den voluminösen, dunkelroten Sesseln und Sofas herrührt, die im Bereich der Lobby stehen.

Der Empfang war flott und freundlich.

Neben der Rezeption gibt es die Möglichkeit sich mit Getränken und Snacks zu versorgen.

Dann bin ich mal eben die Treppe hochgehuscht, denn mein Zimmer lag im ersten Stock, und da ich lediglich mit kleinem Gepäck unterwegs war, habe ich auf den Aufzug verzichtet.
welcome-hotel-paderborn-zimmer-143-1

Das Zimmer 143

Der erste Eindruck: irgenwie bunt. rote Sessel und Vorhänge, grüner Teppichboden und zwei unterschiedliche Farbtöne bei den hölzernen Einrichtungsgegenständen.

Sachlich gestaltet
Sachlich gestaltet

Das Zimmer lag nach hinten heraus (vorteilhaft, wenn ich denen glaube, die nach vorne raus logierten), und bot einen Blick auf ein leidlich begrüntes Flachdach.

Es war sauber, bis auf alle Flächen, die höher als 2 Meter lagen; dort fand sich eine gediegene Staubschicht.

Die Zimmerausstattung

  • Doppelbett
  • Kleiderschrank
  • Gepäckablage
  • Schreibtisch mit Stuhl
  • Sessel
  • Flatscreen-TV (das Bild fror schon mal ein und es dauerte dann eine Weile, bis es wieder ging)

Freie Steckdosen fanden sich zwei. Eine am Schreibtisch und eine am Bett.

Die Beleuchtung war ausgemacht gemütlich aber für meinen Geschmack ein wenig zu dunkel. Die Schalter fanden sich da, wo sie benötigt werden.

Das Zimmer hat eine individuell regulierbare Klimaanlage und auch das Fenster lässt sich öffnen.

Das Bad

Der Sanitärbereich ist sauber, innenliegend und die Entlüftung arbeitet vorbildlich, ohne dabei zu laut zu sein. Es machte einen sauberen Eindruck.

Die Ausstattung

  • Duschbad
  • Waschbecken
  • WC

Das Restaurant Paderaue

Im hoteleigenen Restaurant Paderaue werden alle offerierten Mahlzeiten angeboten, was ich jeweils als Buffet erlebt habe.

Störend fand ich, dass der Bewegungsraum am Buffet recht klein ist und man irgendwie ständig jemandem ausweichen musste und sich aneinander vorbeidrückte.

Das Frühstück

Zum Frühstück werden neben Brot, Brötchen, Eierspeisen, Speck, Würstchen, Cerealien, Marmelade, Obst, div. Heißgetränke, einer Auswahl an Wurst und Käse und frischem Obst auch Pfannkuchen (mit Ahornsirup) und French Toast geboten. Das Fruchtsaftangebot ist m.E. auf Instantprodukte beschränkt.

Mittag- und Abendessen

Ich will mich kurz fassen, denn das Angebot lockt nicht dazu es ausführlich zu beschreiben. Ich sage mal so: das Mindeste, was ich erwarte.

Das Plückers

Im Hotel befindet sich das Plückers, eine urgemütliche Kneipe, mit altem Fachwerk.

Die Whiskyauswahl ist auf vier Produkte beschränkt. Um so mehr war ich entzückt einen Laphroaig 10 vorzufinden.

WLAN

Wird kostenlos angeboten. Eine Info dazu erhielt ich nicht, jedoch fand sich in der Gästeinfo schnell was ich suchte.

Die Geschwindigkeit schwankte erheblich und es fiel bisweilen auch mal kurz aus.

Fazit

Wirklich nette Mitarbeiter und, wenn man einige Minuten Fußweg nicht scheut, auch zentrale Lage.
Darauf achten, dass dein Zimmer nach hinten heraus liegt!

Hotel-Information

Welcome Hotel  Paderborn (4sq)
Fürstenweb 13
33102 Paderborn
05251 / 28800
www.welcome-hotels.com

Tipps im Umfeld

Die Pader und der Padersteig liegen gleich nebenan und laden dazu ein gemächlich in die Innenstadt zu bummeln. Dabei wandelt man durch die Paderwiesen und kann auch das Paderquellgebiet erkunden.

Der Dom und das berühmte Hasenfenster sind schnell erreicht und einen Besuch im Diözesanmuseum kann ich nur empfehlen.

Mehr Bilder

Alle meine Bilder findest du in meinem flickr-Album.

Autor: Christian Kaufmann

In den unendlichen Weiten des Internet eher als Herrscher des Lakritzplanet bekannt, bloggt er seit Äonen über das schwarze Gold und hat ganz nebenbei den deutschen Lakritztag ins Leben gerufen. Privat philosophiert er als bekennender Segler gerne hier auf der blauen Linie und gehört zum Orga-Team der Schleckgöschle GbR.

2 Gedanken zu „Zu Gast im Welcome Hotel Paderborn“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.