Standortbasierte, textile Nostalgie | #gowalla

gowalla title

Heute lag auf meiner Treppe ein kleines, schier unscheinbares Päckchen. Was mochte das wohl enthalten? Ein Blick auf den Absender brachte Klarheit.

Es kam von Achim Hepp, mit dem ich einen Hang zum inzwischen eingestellten location based service Gowalla teile. Schönes und innovatives Design, wirklich gut gemachte Gamification und ich war „proud member of the street team“.
Da kamen bisher weder Foursquare noch Swarm ran. Von Yelp und Konsorten will ich hier gar nicht erst reden.
Aber zurück zu Achim und dem Päckchen.

Wir hatten uns auf dem 4sqcampV2 kennen gelernt und er hatte fahrlässiger Weise durchblicken lassen, dass er noch über das eine oder andere T-Shirt mit Gowalla-Aufdruck verfügen würde 😉
Da konnte ich nicht widerstehen, sprach ihn darauf an und so kam wunderbarer Weise dieses T-Shirt heute bei mir an.

Endlich habe ich mein eigenes Gowalla-Shirt
Endlich habe ich mein eigenes Gowalla-Shirt

Ich sage ganz herzlichen Dank an Achim und bin nun auf dem nächsten Event zum Thema location based services angemessen gekleidet 🙂

Autor: Christian Kaufmann

In den unendlichen Weiten des Internet eher als Herrscher des Lakritzplanet bekannt, bloggt er seit Äonen über das schwarze Gold und hat ganz nebenbei den deutschen Lakritztag ins Leben gerufen. Privat philosophiert er als bekennender Segler gerne hier auf der blauen Linie und gehört zum Orga-Team der Schleckgöschle GbR.

Ein Gedanke zu „Standortbasierte, textile Nostalgie | #gowalla“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.