Die Destillen der Isle of Islay: Laphroaig | #visitScotland #Islay #whisky

SONY DSC

Bei meinem Besuch auf Islay habe ich alle acht ansässigen und produzierenden Destillen besucht. Mein erster Besuch galt Laphoaig.

Laphroaig Ansicht von der Seeseite
Ansicht von der Seeseite

Die Destille liegt ca. 1,5 Kilometer östlich von Port Ellen und ist von dort auch gut zu Fuß zu erreichen.

Das Visitor Center bei Laphroaig

Im Visitor-Center wurden wir sehr freundlich von Stevie begrüßt, der uns auch alles sehr freundlich erklärte und sich als Kenner der deutschen Bundesliga erwies.
Er zeigte uns auch das kleine Museum, das sich der Geschichte von Laphroaig widmet und wies uns auch auf den Bereich hin, in dem die Ausrüstung für die „Friends of Laphroaig“ findet. Dazu unten mehr.

Dann startete die gebuchte Distillery Tour.

Destillery Tour bei Laphroaig

Unter der Führung von Christianne, die uns (6 Personen) sachkundig und humorvoll durch die Produktion führte, lernte ich eine Menge Dinge über die einzelnen Schritte der Whiskyproduktion. Da kam ich dann auch erstmals in Kontakt mit der verwendeten Gerste sowie dem Torf.

Und ich probierte erstmalig in meinem Leben den sogenannten „Wash“. Ein Zwischenprodukt während der Fermentation des Whiskys, von fast bierähnlichen Eigenschaften. Sollte man auf jeden Fall probieren, wenn man die Gelegenheit hat.

Laphroaig - Christianne schenkt "wash" ein
Christianne schenkt „wash“ ein

Auf dieser Tour gibt es keine Einschränkungen, was das Fotografieren betrifft.

Die Tour kostete 6 £ dauerte ca. eine Stunde, endete mit der Verkostung eines „Select“ und ein Glas war inklusive.

Flavour Tasting bei Laphroaig

Im Anschluss hatte ich noch das Flavour Tasting gebucht und so fand ich mich in der „Friend of Laphroaig Lounge“ wieder.
Dort verkosteten wir, unter der kundigen Leitung von Jenny und Stevie, drei verschiedene Laphroaig mit unterschiedlichen Beigaben in ganz kleinem Kreis.

  • Laphroaig 10 mit Blauschimmelkäse, finger licking good
  • Laphroaig Triple Wood mit Orange, fand ich persönlich sehr interessant, ist aber nicht meins
  • Laphroaig 18 mit Schoko-Kaffeebohnen, eine mir sehr zusagende Kombination

Das Tasting dauerte ca. 45 Minuten und es hat riesig Spaß gemacht in dieser Runde mit und über Whisky zu philosohieren. Die 14 £ waren wirklich gut investiert.

Friends of Laphroaig Tour

Um diesen speziellen Event zu zelebrieren ist es notwendig sich als „Friend of Laphroaig“ registrieren, was beides kostenlos ist.

Man erhält sozusagen ein square foot Islay, das sich ganz in der Nähe der Destille befindet, seinen „plot“. Diesen kann man aufsuchen und seine Fahne hissen 🙂
Man bekommt eine Karte mit den genauen Koordinaten seines plots, einen ordentlichen dram Laphroaig und bei Bedarf auch wetterfeste Ausrüstung für diese Exkursion.

Hat unheimlich Spaß gemacht und ich empfehle dringend diese Option im Vorfeld zu nutzen, wenn man diese Destille besucht.

Prince Charles bei Laphroaig

Man sagt, der Lieblingswhisky seiner königlichen Hoheit sei der Laphroaig 15.
Am 04. Juni 2008 besuchte er die Destille persönlich und signierte sogar ein Fass, das streng hinter Gittern gesichert ist.

Laphroaig - Whiskyfass mit der Unterschrift von Prince Charles
Whiskyfass mit der Unterschrift von Prince Charles

Links

Bilder und Videos

Alle meine Bilder findest du in meinem flickr-Album.

Die Destillerie Laphroaig von der Seeseite gesehen.

Und hier könnte sich dein „plot“ befinden 🙂

Autor: Christian Kaufmann

In den unendlichen Weiten des Internet eher als Herrscher des Lakritzplanet bekannt, bloggt er seit Äonen über das schwarze Gold und hat ganz nebenbei den deutschen Lakritztag ins Leben gerufen. Privat philosophiert er als bekennender Segler gerne hier auf der blauen Linie und gehört zum Orga-Team der Schleckgöschle GbR.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.