Der i-CLIP, vollwertiger Ersatz für’s klassische Portemonnaie? Ein Selbstversuch

Eigentlich war ich mit meiner traditionellen Geldbörse bisher zufrieden, wollte aber doch mal testen, ob sich eine praxistaugliche Alternative bietet, die das Volumen reduziert und trotzdem praktikabel ist. Und die lief mir sozusagen in Form des i-CLIP der Flux Design Products GmbH über den Weg.

„Der i-CLIP, vollwertiger Ersatz für’s klassische Portemonnaie? Ein Selbstversuch“ weiterlesen

Zu Gast im Hotel Altstadt in Zürich

Im August 2017 nahm ich am Barcamp Schweiz (#barcampCH) in Zürich teil und benötigte, niemand ist überrascht, ein Logis. Kriterium zu Auswahl des Hotels sollte vorrangig die Nähe zum Veranstaltungsort sein, dem Karl der Große am Großmünsterplatz.

Schnell war klar, dass das Hotel Altstadt mein Favorit sein würde. Laut Onkel Google 67 Meter vom Karl entfernt, wobei 12 Höhenmeter zu überwinden sind. Gebucht hatte ich über booking.com und musste leider feststellen, dass bei direkter Buchung über das Hotel der Preis knapp 10% niedriger wäre. Und ich rate doch sonst selber immer vor Ort zu buchen; selbst schuld also.

Die Lage

Das Hotel liegt in der Altstadt in einer kleinen Gasse, es sind tatsächlich knapp 70 Meter zum Karl und auch zum Limmat sind es nur wenige Meter. Diese Lage sorgt auch dafür, dass man nicht wirklich mit Verkehrslärm rechnen muss.

Vom Hauptbahnhof gelangt man zu Fuß in ca. 15 Minuten ins Hotel Altstadt, wobei man immer am Limmat entlang bummelt.
Mit der Tram (2, 4, 15) fährt man bis Helmhaus und dann ist es noch mal eine Minute zu Fuß.

Hier geht's rein
Hier geht’s rein

Der Check in

Ich betrat das Altstadt „Zu Gast im Hotel Altstadt in Zürich“ weiterlesen

Zu Gast im Leonardo Royal in Frankfurt

Auch im Jahre 2017 nutzte ich die Möglichkeit Bildungsurlaub zu machen und der führte mich dieses Jahr nach Frankfurt. Dort logierte ich im Hotel Leonardo Royal, einem 4-Sterne Haus. Es ist in einem 100 Meter hohen Gebäude angesiedelt, das sich über 25 Stockwerke erstreckt und 449 Zimmer beherbergt.

Die Lage

Das Hotel liegt direkt am Südfriedhof im Frankfurter Stadtteil Sachsenhausen „Zu Gast im Leonardo Royal in Frankfurt“ weiterlesen

Mit dem Twin City Liner von Wien nach Bratislava / Pressburg

Während eines Aufenthaltes in Wien im Juni 2017 nutzte ich die Gelegenheit auch mal nach Bratislava / Pressburg zu fahren. Und da ich bekanntlich einen Faible für Nautisches habe, hatte ich entschlossen diese Fahrt auf der Donau zurück zu legen.

Entschieden hatte ich mich für den Twin City Liner, der mit zwei Schnell-Katamaranen eine flotte Verbindung zwischen den beiden Hauptstädten Wien und Bratislava anbietet.
Die Reise dauert ca. 75 Minuten. Im Vergleich: mit dem Zug oder dem Bus geht es nur wenige Minuten schneller.

Buchung der Passage

Die Buchung meines Wunschplatzes erfolgte problemlos online. „Mit dem Twin City Liner von Wien nach Bratislava / Pressburg“ weiterlesen

Meine Wien-Tipps für dich

Wien, Kapitale von Felix Austria, Stadt der Musik, bekannt für seine Affinität zu Kaffee, den Prater und für den sprichwörtlichen „Schmäh“, bietet bekanntlich viele Sehenswürdigkeiten, die ausgiebig in diversen Reiseführer beschrieben werden.

Hier habe ich mal das zusammengestellt, was ich dir, durchaus ein wenig abseits der Reiseführer, ans Herz legen will.

Fische mit Aussicht

In einem alten Flakturm „Meine Wien-Tipps für dich“ weiterlesen

Zu Gast im Mercure Grand Hotel Biedermeier in Wien

Im Sommer 2017 hatte ich einige Tage Zeit und nutzte die Gelegenheit mal nach Wien zu reisen. Die Frage nach einer Logis stellte sich wieder einmal und ich fand das Mercure Grand Hotel Biedermeier, von dem ich annahm, das es meinen Bedürfnissen (zentrale aber ruhige Lage, nettes Ambiente und ein großes Zimmer) aufs angenehmste gerecht werden könnte.

Die Lage

Das 4 Sterne-Hotel liegt, ganz nah im Verkehrsknotenpunkt Wien Mitte, langgestreckt im Sünnhof zwischen der Landstraßer Hauptstraße und der Ungargasse, was für Ruhe bürgt „Zu Gast im Mercure Grand Hotel Biedermeier in Wien“ weiterlesen

Wie die Bahn Kunden der 1. Klasse veräppelt oder 1st class DIY

Vorfreudig auf einen Besuch ich Wien betrat ich am 09. Juli 2017 das 1. Klasse-Abteil im RE 19030 von Rottweil nach Stuttgart.

Minimaler Aufwand für ein 1. Klasse-Abteil
Minimaler Aufwand für ein 1. Klasse-Abteil

Und ich war nicht schlecht erstaunt über das, was ich da vorfand. „Wie die Bahn Kunden der 1. Klasse veräppelt oder 1st class DIY“ weiterlesen

Zu Tisch im La Parrilla in Berlin

Ein beruflicher Aufenthalt in Berlin im Juni 2017 führte dazu, dass ich zum Abendessen im La Parrilla (span. Grill) landete. Es handelt sich um ein argentinisches Steakhaus, das ganz in der Nähe des Bahnhofs Friederichstraße residiert.

Das Interieur ist mit den gelben Wänden und dem dunklen Holz für meinen Geschmack „Zu Tisch im La Parrilla in Berlin“ weiterlesen