Zu Gast im Hotel Herting in Siegburg

Anfang Februar 2017 besuchte ich einen Tag lang die Internationale Süßwarenmesse in Köln. Da das mit einer Übernachtung verbunden ist und ich keine Lust auf die „Messe-Preise“ der Kölner Hotels hatte, entschloss ich mich außerhalb der Domstadt zu nächtigen.

Meine Wahl fiel auf Siegburg. Der Bahnhof Siegburg/Bonn liegt an der ICE-Strecke von Stuttgart nach Köln und man ist von dort mit dem Regionalverkehr der Bahn in knapp 20 Minuten auf der Messe Köln.

Ein Blick auf Google-Maps brachte das Hotel Herting in meinen Fokus und ich rief, nach einer Preisrecherche auf diversen Portalen, dort an um meine Reservierung zu machen. Das wurde seitens des Hotels professionell und nett geregelt. Dabei zeigte sich, dass ich auch diesmal den besten Preis bekommen sollte.

Die Lage

Beim Verlassen des Bahnhofs nicht zu übersehen
Beim Verlassen des Bahnhofs nicht zu übersehen

Das Hotel Herting liegt „Zu Gast im Hotel Herting in Siegburg“ weiterlesen

Besuch im Deutschen Museum in München

Mitte Februar 2017 verbrachte ich einige entspannte Tage in München und nutzte die Gelegenheit dem Deutschen Museum einen Besuch abzustatten. Meine Erwartungen waren ziemlich hoch, nimmt es doch für sich in Anspruch „eines der bedeutendsten naturwissenschaftlich-technischen Museen weltweit“ zu sein. Wann man Wikipedia glaubt, ist es sogar das Welt größte seiner Art.

So fuhr ich dann vom Hauptbahnhof mit der Tram Linie 16 zur Museumsinsel, auf der sich das Museum befindet. Von der Haltestelle „Deutsches Museum“ bummelt man noch einige hundert Meter an der Isar entlang dorthin.

Der Eingang an der Boschbrücke
Der Eingang an der Boschbrücke

Das Musuem

Weit über dreißig „Besuch im Deutschen Museum in München“ weiterlesen

Ein Streifzug durch das Deutsche Museum Verkehrzentrum in München

Eine Kurztrip nach München bot mir die Möglichkeit das dortige Deutsche Museum Verkehrszentrum zu besuchen. Ich hatte mich, als Autonarr, schon sehr darauf gefreut und war also sehr gespannt.

So fuhr ich also am 13. Februar 2017 mit der U5 bis zur Schwanthalerhöhe (geht auch mit der U4, dauert 7 Minuten vom Hauptbahnhof), von wo man in knapp 2 Minuten das Museum erreicht.

Nur noch unter dem Durchgang durch, dann nach rechts, da ist der Eingang
Nur noch unter dem Durchgang durch, dann nach rechts, da ist der Eingang

Das Museum

In drei Hallen „Ein Streifzug durch das Deutsche Museum Verkehrzentrum in München“ weiterlesen

Eine japanische Whisky-Verkostung im Linden-Museum in Stuttgart

Jaja, Japan hat mich ja seit letztem Jahr irgendwie in seinen Fängen. Bildungsurlaub zu dem Thema, eine abendliche Führung durch die Oishii! mit japanischem Snacks, Bier und Sake ebenfalls im Linden-Museum sowie ein japanischer Nachmittag mit dem Patenkind mit jap. Essen im Kikuya und einem nochmaligen Besuch der Oishii!

Nun traf es sich, dass das Linden-Museum in Stuttgart im Rahmen der Oishii! in Kooperation mit Bestwhisky und Tokio Dining ein japanisches Whisky-Tasting anboten. Da musste ich einfach zuschlagen und habe, ebenso wie meine Kumpels Jay und Jens, 70 Euro investiert um an diesem Event teilzunehmen.

Die Oishii!

Zum Auftakt und sozusagen zur Einstimmung gab es eine Führung durch die Oishii!. Meine vierte Runde und ich konnte auch dieses Mal wieder Neues entdecken. Den Besuch empfehle ich dem Interessierten unbedingt.

Die Oishii! im Linden-Museum
Die Oishii! im Linden-Museum

Das Tasting

Dann begann, mit ein wenig Verspätung, das Tasting, das von Peter Sondheim von Bestwhisky (Stuttgart) moderiert wurde. Er führte auf angenehme Art und Weise durch das Lineup, das sechs japanische Whiskys umfasste. „Eine japanische Whisky-Verkostung im Linden-Museum in Stuttgart“ weiterlesen

Zu Tisch im Kikuya in Stuttgart

Ende Januar 2017 verbrachte ich einen japanisch angehauchten Nachmittag mit meinem Patenkind und seinen Eltern und seiner Schwester in Stuttgart. Auf dem Programm stand ein Besuch im Linden-Museum, wo die Oishii! zu besuchen war. Als Einstimmung auf den Museumsbesuch wollten wir japanisch Essen gehen und die Wahl viel auf des Kikuya (jap.: für immer glücklich), dass sich in der Stuttgarter Innenstadt befindet.

Dein Eingang ins Kikuya
Dein Eingang ins Kikuya

Beim Betreten macht das Kikuya einen „Zu Tisch im Kikuya in Stuttgart“ weiterlesen

Was war eigentlich so los am 11. Februar 2017?

Wir schreiben den 11. Februar 2017, Google macht ein Doodle ganz speziell für mich und ich stelle mir die Frage, was an diesem Tag wohl sonst noch so los ist und klicke dann einfach mal aufs Doodle.

Und siehe da, es tut sich einiges. „Was war eigentlich so los am 11. Februar 2017?“ weiterlesen

Zu Gast im attimo Hotel in Stuttgart

Die Spirituosenmesse 0711Spirits führte dazu, dass ich eine Logis im Stuttgarter Stadtteil Bad-Cannstatt suchte und ich bin auf des attimo Hotel gestoßen. Ein Hotel mit der Kategorie 3 Sterne Superior.

Gebucht habe ich mein EZ telefonisch und es zeigte sich wieder ein Mal, dass ich damit das wirklich günstigste Angebot bekommen habe. Im Übrigen verlief die Buchung freundlich und hoch professionell, was ich zu schätzen weiß.

Die Lage

Knapp 3 Fußminuten vom Bahnhof Bad-Cannstatt und dem Wilhelmsplatz entfernt, liegt das attimo in einer ruhigen Seitenstraße. Ruhig und doch zentral, wie sich bestätigte.

Der Check in

Das 3 Sterne Superior Hotel in Stuttgart Bad-Cannstatt
Das 3 Sterne Superior Hotel in Stuttgart Bad-Cannstatt

Die führende Farbe des attimo schien ein helles Grün zu sein, dass ich sowohl außen als auch innen wiederfand. Der Empfang war freundlich und informativ. Es gibt noch einen richtigen Zimmerschlüssel und ich wurde eingehend zum Thema Frühstück beraten. „Zu Gast im attimo Hotel in Stuttgart“ weiterlesen