Zu Tisch: Trattoria Ossena in Berlin

Die Trottaria Ossens

Ein abendliches Hüngerchen ließ mich vom Bahnhof Friedrichstraße an der Spree entlang zum Hackeschen Markt bummeln. Hier findet sich mitten im Getümmel die Trattoria Ossena, die durch die Lokalisation durchaus mediterranes Flair bietet, so mit Straßenmusikanten und Lieferverkehr.

Da es ein lauer Sommerabend war, bot es sich an draußen zu speisen und den anhaltenden leichten Trubel drumherum als typisches Ambiente zu erleben.

Ich entschied mich für das Carpaccio di manzo (wirklich lecker) mit Focaccia (für meinen Geschmack etwas zu bröckelig) und dazu ein Lübzer Pils.

Gezahlt habe ich genau 20 Euro.

Übrigens sind die Portionen vom Tirami Su sind gigantisch, wie ich gesehen habe 😉

Fazit

Das Essen war ok und preislich gibt es da jetzt auch nicht wirklich was zu meckern. Der Service war freundlich aber bedächtig und nicht immer so richtig aufmerksam.

Restaurantinfo

Trattoria Ossena (4sq)
Neue Promenade 6
10178 Berlin
030 / 24088667
Homepage – Facebook

Autor: Christian Kaufmann

In den unendlichen Weiten des Internet eher als Herrscher des Lakritzplanet bekannt, bloggt er seit Äonen über das schwarze Gold und hat ganz nebenbei den deutschen Lakritztag ins Leben gerufen. Privat philosophiert er als bekennender Segler gerne hier auf der blauen Linie und gehört zum Orga-Team der Schleckgöschle GbR.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.