Rottweil und der elektrische Vortrieb

Rottweils erste öffentliche Stromzapfsäule

Elektromobile unterschiedlichster Bauart bevölkern zunehmend unser Umfeld. Dies ist auch in meiner beschaulichen Wahlheimat Rottweil so. Es handelt sich in den meisten Fällen um e-bikes, die sich rasch steigender Beliebtheit, nicht nur bei Rentnern, erfreuen. Jedoch sehe ich in der ältesten Stadt Baden-Württembergs auch immer wieder, und immer öfter, mal ein rein elektrisch betriebenes Auto.

Dabei handelt es sich im Regelfall um auswärtige Tesla und weniger um Fahrzeuge mit Rottweiler Nummernschild. Und diese auswärtigen Besucher können ihre Elektroschlitten sogar auftanken, denn in der Innenstadt gibt es seit geraumer Zeit eine Stromzapfsäule.

Rottweils erste öffentliche Stromzapfsäule
Rottweils erste öffentliche Stromzapfsäule

Find‘ ich gut. Elektrisch Reisende können nun in der City ihr Fahrzeug laden und in der Zeit gleich ein wenig shoppen gehen.

Dann ist mir aber auch ein Elektrowagen aufgefallen, der in Rottweil zugelassen ist.

Potztausend, dies Bild entstand tatsächlich in Rottweil
Potztausend, dies Bild entstand tatsächlich in Rottweil

Meine Neugier war geweckt und es stellte ich heraus, dass dieses spezielle Mobil sogar eine Komponente des lokalen car sharing Angebotes ist. Anbieter ist hier e-go.

Tja, sieht so aus, als ob da so langsam mal was ginge.

Autor: Christian Kaufmann

In den unendlichen Weiten des Internet eher als Herrscher des Lakritzplanet bekannt, bloggt er seit Äonen über das schwarze Gold und hat ganz nebenbei den deutschen Lakritztag ins Leben gerufen. Privat philosophiert er als bekennender Segler gerne hier auf der blauen Linie und gehört zum Orga-Team der Schleckgöschle GbR.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.