Ein Streifzug durch das Deutsche Museum Verkehrzentrum in München

Heckflosse des Cadillac Sedan 1962

Eine Kurztrip nach München bot mir die Möglichkeit das dortige Deutsche Museum Verkehrszentrum zu besuchen. Ich hatte mich, als Autonarr, schon sehr darauf gefreut und war also sehr gespannt.

So fuhr ich also am 13. Februar 2017 mit der U5 bis zur Schwanthalerhöhe (geht auch mit der U4, dauert 7 Minuten vom Hauptbahnhof), von wo man in knapp 2 Minuten das Museum erreicht.

Nur noch unter dem Durchgang durch, dann nach rechts, da ist der Eingang
Nur noch unter dem Durchgang durch, dann nach rechts, da ist der Eingang

Das Museum

In drei Hallen, die Anfang der 1900er entstanden und auch als Beispiel für innovative Bautechniken dieser Zeit gelten, werden jede Menge mobile Exponate für den geneigten Besucher zur Schau gestellt.

Schon im Eingangsbereich wird klar, dass es unterschiedlicher Fortbewegungmittel aus unterschiedliche Zeiten geben wird.
Schon im Eingangsbereich wird klar, dass es unterschiedlicher Fortbewegungsmittel aus unterschiedliche Zeiten geben wird.

Automobile durch die gesamte Geschichte dieses Vehikels, U-Bahnen, Motorräder, Kinderfahrräder, Dampfloks und ein ICE, Zahnradbahn, Rollerschuhe, Snowboards und vieles andere mehr kann man betrachten.

Ein echter Blickfang
Ein echter Blickfang

Aber auch ein Fahrsimulator und viele interaktive Stationen stehen dem Besucher zur Verfügung. Täglich werden drei Führungen mit thematischem Schwerpunkt angeboten und mehrfach täglich finden Vorführung statt, bei denen man den S-Bahn-  oder den Kutschensimulator kennen lernen kann.

Ich erinnere mich, in sowas öfter gefahren zu sein
Ich erinnere mich, in sowas öfter gefahren zu sein

Auf den Besuch von Kindern ist man hier gut vorbereitet. Für sie ist auch ein großzügiger Bereich vorgesehen und es gibt immer wieder spezielle Führungen für Kinder.

Kinderfahrrad in Moped-Optik; find ich gut :-)
Kinderfahrrad in Moped-Optik; find ich gut 🙂

Aber auch für Senioren werden spezielle Angebote bereit gehalten.

Fazit

Ein schön gestaltetes Museum rund um unsere mobile Geschichte mit z. T. ganz außergewöhnlichen Exponaten, das sich auf alle Altersgruppen eingestellt hat.
Einen Besuch kann ich, auch mit Kindern, nur wärmstens empfehlen.

Museumsinfo

Deutsche Museum Verkehrzentrum (4sq)
Bavariapark 5
80339 München
Tel. 089 / 2179 333
Homepage – Facebook

Öffnungszeiten

Mo. – So. 09:00 -17:00

Eintrittspreise

Erwachsene 6€
Kinder (6-15) 3€
Familienkarten und weitere Ermäßigungen werden angeboten.

Bilder

Alle meine Bilder findest du in meinem flickr-Album.

Autor: Christian Kaufmann

In den unendlichen Weiten des Internet eher als Herrscher des Lakritzplanet bekannt, bloggt er seit Äonen über das schwarze Gold und hat ganz nebenbei den deutschen Lakritztag ins Leben gerufen. Privat philosophiert er als bekennender Segler gerne hier auf der blauen Linie und gehört zum Orga-Team der Schleckgöschle GbR.

Ein Gedanke zu „Ein Streifzug durch das Deutsche Museum Verkehrzentrum in München“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.