Wann muss noch mal der Müll raus?

müll title

Ein Thema das uns alle irgendwie irgendwann beschäftigt, ist der Tag der Müllabholung. Und es ist heute ja nicht so simpel wie noch vor wenigen Jahrzehnten, dass es da einfach einen festen Wochentag gab, an dem die Tonne, in der alles war, abgeholt wurde.

Heute musst du ja Restmüll, Papiermüll, Biomüll, gelbe Säcke und was weiß ich noch alles zu bestimmten Terminen vor die Türe stellen. Und die Herausforderung ist keine geringe, wie ich finde.

Bei genauerer Betrachtung des Themas kommt man schnell darauf, dass es ganz unterschiedliche Lösungsansätze gibt. Die Typen lassen sich aber gut unterscheiden.

Für jedes Haus gibt es eine Sammlung von Müllbehältern
Für jedes Haus gibt es eine Sammlung von Müllbehältern, mit denen die Nachbarschaft in einer gemeinsamen Anstrengung regelmäßig die Straße farbig dekoriert

Der Überträger

Diese Spezies nimmt den von allen Gemeinden herausgegebenen Müllkalender zur Hand und überträgt penibel jeden einzelnen Tag, an dem es gilt einen bestimmten Müllbehälter termingerecht auf die Straße zu bringen, in den Kalender, der in der Küche hängt. Die Herausforderung hier: immer schön auf den Kalender gucken.

Eine Unterart des Überträgers ist der digitale Überträger. Er oder sie tippt alle Termine fein säuberlich in einen Kalender aus seinem Telefon ein. Praktisch wegen der Erinnerungsfunktion aber wahrscheinlich auf zeitaufwändiger als die analoge Variante.

Der Beobachter

Manche Menschen haben einfach ein Auge darauf, ob der Nachbar, der ein (scheinbar zuverlässiger) Übertäger ist, seinen Müll rausträgt. Dann wird auch der Beobachter aktiv.

Das kann auch mal mächtig in die Hose gehen, wenn der (scheinbar zuverlässige) Übertäger mal aus irgendeinem Grund die Nerven verliert und den Müll einen Tag zu früh rausstellt. Erstaunlich wie viele Beobachter dann nachziehen. So in meiner Straße schon erlebt und herzlich gelacht.

Der technikaffine Faulbär

Diese Gattung, zu der auch ich mich zähle, lädt sich einfach die entsprechende App herunter und lässt sich, ganz entspannt und zum richtigen Zeitupunkt, an solch elementar wichtigen Termine erinnern. Funktioniert zuverlässig, wie ich bestätigen kann.

Abfall-Apps

Es gibt verschiedene Anbieter, die eine Müll-App im Programm haben. Diese Apps sind ganz speziell für bestimmte Regionen / Landkreise / Städte konzipiert, so dass man mal schauen muss, welche App deine Stadt anbietet.

Für Rottweil habe ich die Abfall-Kalender „Abfall+“ von Volker Schweizer aus Spaichingen im Einsatz.

Abfall+

Abfall+

Neben den Abfuhrterminen bietet sie von einem Wertstoff-ABC und einer Containersuche über Wertstoffhöfe und Deponien bis hin zu einer kleinen Abfallberatung und Abfallnews jede Menge Infos.

Hier im wilden Süden und auch in Bayern ist die Chance sehr groß, dass auch deine Termine in dieser App zu finden sind. Aber auch andere Bereiche Deutschland sind vertreten.

Du bekommst diese kostenlose App für Android, iPhone (iPad, iPod touch, Apple-Watch) und Windows.

Und wenn du in Österreich, speziell im Burgenland, wohnst, hilft dir diese App auch 🙂
Alternativ schau mal bei www.muellapp.com.

Und du?

Wie ist es mit dir? Welcher Typ bist du? Und falls du technikaffiner Faulbär bist: Welche App setzt du wo ein?

Lass es mich wissen und hinterlasse deinen Kommentar.

Autor: Christian Kaufmann

In den unendlichen Weiten des Internet eher als Herrscher des Lakritzplanet bekannt, bloggt er seit Äonen über das schwarze Gold und hat ganz nebenbei den deutschen Lakritztag ins Leben gerufen. Privat philosophiert er als bekennender Segler gerne hier auf der blauen Linie und gehört zum Orga-Team der Schleckgöschle GbR.

4 Gedanken zu „Wann muss noch mal der Müll raus?“

  1. Hallo Christian

    Bei uns wird der Müll, also der Restmüll jeden Donnerstag in Oberheimen Mitte abgeholt. Weil Nachbars Hund scharf auf die Kehrichtsäcke ist, stehen da jeweils etwa 4 grüne Rollcontainer parat. Wir haben etwa alle drei Wochen einen 35 l Sack zum Abgeben. Unser Restmüll wird nach Bazenheid gebracht, wo er Energie für eine Fernheizung liefert.

    Bald soll es aber einen Niederflurcontainer geben, damit die KVA Bazenheid nur bei Bedarf eine Mülltour fahren muss. Es ist noch nicht klar, wo der Container hinkommt. Für uns bedeutet das, dass wir den Gebührensack zwar jederzeit, aber in einiger Entfernung einwerfen können.

    Den Haushalt Kunststoff sammeln wir in sogenannten KUH-Säcken (auch Gebühren pflichtig), die wir in Zuzwil abgeben können.

    Pet, Altbatterien, Milchflaschen, Kisag-Patronen bringen wir in den Dorfladen Wuppenau, Altglas, Alu und Dosen in den Werkhof in Wuppenau.

    3 Mal im Jahr wird Altpapier und Karton eingesammelt. 2 Mal im Jahr Alteisen. Da wäre eine App natürlich super (so bin ich halt der Übertrager).

    Die Abfall Agenda hängt bei uns im Vorratsschrank.

    Liebe Grüsse von Regula

    1. Liebe Regula,

      da hast du aber eine Menge zu übertragen. Vielleicht gibt es ja bald auch eine App für deinen Ort? Wer weiß, ob da nicht von Seiten der Gemeinde Interesse besteht?

      LG

      Christian

  2. Habe festgestellt dass ich im ersten halben Jahr Überträger war. Inzwischen habe ich bemerkt, dass die zweite Jahreshälfte angebrochen ist und ich damals aus Faulheit nur die ersten sechs Monate eingetragen habe. Deswegen bin ich wieder Beobachter. Das kann auch mal daneben gehen. Erst jetzt hatten wir alle unsere Mülleimer in der Strasse stehen weil wir uns auf jemanden verlassen hatten, der offensichtlich keine Ahnung hatte oder gerne seinen Mülleimer eine Woche vorher raus stellt 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.