Zu Gast im Hotel Rosenbräu in Türkheim

Brauerei-Gasthof Rosenbräu title

Auf dem weg nach Berlin, wo die Jungs und ich an der re:publica teilnehmen wollte, machten wir einen Zwischenstop im bayrischen Türkheim, wo wir von unserem Freund Udo Schäfer eingeladen waren seinen Geburtstag mir ihm zu feiern. Klar, dass wir danach nicht sofort weiter nach Berlin reisen konnten, denn schließlich gab es zur Feier des Tages noch den einen oder anderen Whisky zu verkosten 😉
Also hatte Udo für uns Einzelzimmer in einem örtlichen Hotel gebucht, dem Hotel Rosenbräu, einem Brauereigasthof.

Der Check in

Wir wurden freundlich empfangen und man teilte uns mit, dass es ein Problem mit der Buchung gäbe. Man hätte keine Einzelzimmer mehr für uns. Ein Mitarbeiter hätte einen Fehler gemacht und wir müssten uns zwei Doppelzimmer teilen. Eine Regelung, die wir zwar nicht lustig fanden aber in Anbetracht des Hotelangebotes in Türkheim, als alternativlos akzeptierten.

Dann ging es ein Nebengebäude, wo wir über eine kurze aber steile Treppe zum Zimmer kamen.

Das Zimmer 21

Wirklich mit zwei Leuten will ich hier bei schlechtem Wetter nicht verweilen müssen
Wirklich mit zwei Leuten will ich hier bei schlechtem Wetter nicht verweilen müssen

Das Zimmer, in dem zwei Einzelbetten (zu kurz, wenn man über 1,90 m ist) über Eck untergebracht sind, ist einfach eingerichtet, misst gefühlte 9,5 qm und verfügt, neben den beiden Betten, über einen Kleiderschrank, einen kleinen Tisch mit einem Stuhl und einen kleinen Flachbildfernseher.

Steckdosen befinden sich jeweils am Kopfende der Betten und eine weitere unten an der Tür zum Bad.

Das Zimmer machte einen sauberen Eindruck.

 

Das Bad

Das Tageslicht-Bad ist mit Dusche, WC und Waschbecken ausgestattet. Das Bad wurde wohl für 15-20 Jahren renoviert.

Der Wasserhahn am Waschbecken hatte wohl auch die besten Zeiten hinter sich, denn wenn man ihn ein wenig weiter öffnete, spritze das Wasser gleich gut einen Meter weit.

Der Gesamteindruck wirkte auf mich ein wenig schmuddelig, ohne sagen zu wollen, dass es dreckig gewesen sei. Aber eine Staubschicht z.B. auf der Klorollen-Abedeckung finde ich nicht wirklich prickelnd.

Das Frühstück

Das Frühstück wird im dazugehörigen Restaurant „Olympia“ angeboten.
Das Angebot bestand aus vier Sorten Wurst, zwei Sorten Käse, abgepackte Marmeladen, Honig und Nuss-Nougat-Creme, Cornflakes, hartgekochte Eier, frische Brötchen und Orangen- bzw. Multivitaminsaft.

Für 5 Euro kann man nicht meckern
Für 5 Euro kann man nicht meckern

Außerdem gab es Weißwürste, wobei das Fehlen von süßem Senf und Brezeln negativ auffiel.
Lobend erwähnen will ich hier den Kaffee, den ich überraschend gut fand.

Das Restaurant Olympia

Das besagte Restaurant bietet griechische Küche, die wir aber nicht in ausprobierten. Alternativ nahmen wir dort zu später Stunde noch einen Schlürschluck (Absacker), der aus einem leckeren Augsburger Original Kellerbier und Uzo bestand.

Bei der Gelegenheit testen wir auch die angebotene Currywurst und den Wurstsalat.
Die Currywurst bestand aus einer roten Wurst mit Bratensoße und Currypulver und war so gar nicht meins.
Den Wurstsalat ließ ich aus, aber Jay und Jens, die ihm zusprachen, machten keinen wirklich entzückten Eindruck.

WLAN

Wird kostenlos angeboten, habe ich aber nicht genutzt.

Fazit

Die Nacht im Doppelzimmer kostete pro Person 35 Euro und das Frühstück schlug mit 5 Euro zu Buche.

Tatsächlich würde ich, auch mangels Alternativen, wenn ich wieder mal nach Türkheim muss, durchaus noch mal buchen, wenn ich denn wirklich ein Einzelzimmer bekomme.

Übrigens hat auch mein Kumpel Jay das Hotel aus seiner Sicht beschrieben und auch unser zuverlässiger Chauffeur Jens hat sich dazu geäußert.

Hotel-Information

Hotel Rosenbräu (4sq)
Rosenstraße 14
86842 Türkheim
08245 -1636 oder 2364
rosenbraeu-olympia.de

Mehr Bilder

Alle meine Bilder findest du in meinem flickr-Album.

Autor: Christian Kaufmann

In den unendlichen Weiten des Internet eher als Herrscher des Lakritzplanet bekannt, bloggt er seit Äonen über das schwarze Gold und hat ganz nebenbei den deutschen Lakritztag ins Leben gerufen. Privat philosophiert er als bekennender Segler gerne hier auf der blauen Linie und gehört zum Orga-Team der Schleckgöschle GbR.

2 Gedanken zu „Zu Gast im Hotel Rosenbräu in Türkheim“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.