Zu Gast im Hotel NH München Messe

Hotel NH München Messe Zimmer title

Eine beruflich bedingte Reise nach München führte mich jüngst in das Hotel NH München Messe. Und ich war, nach dem Water Gate im Hamburger NH Hotel Horner Rennbahn, ganz gespannt, was mich erwarten würde.

Die Lage

Direkt an der Ausfahrt München-Zamdorf der A94 befindet sich das 4 Sterne Haus und somit auch in der Nähe der Münchner Messe. Die Anreise mit dem Auto ist also unproblematisch.
Wenn man mit dem Zug anreist, fährt man vom Münchner Hauptbahnhof ca. 25 Minuten mit der U4 oder U5 zum Max-Weber-Platz und von dort noch mal weiter mit der Buslinie 190 oder 191. Von der Haltestelle sind es noch knapp 100 Meter zum Hotel. Zurück zum Bahnhof liegt die Haltestelle direkt gegenüber des Hotels.

Mit dem Taxi muss man mit Preisen um 20 Euro rechnen.

Der Eingang zum Hotel
Der Eingang zum Hotel

Der Check in

Wie üblich macht das Foyer des NH Hotels auf mich einen kühlen und sachlichen Eindruck. Der Empfang war freundlich, der Zugriff auf das WLAN wurde mir unaufgefordert übergeben. Allerdings wurde ich nicht über die Frühstückszeiten u.ä. informiert.

Dann ging es im Aufzug Baujahr 1993 ins erste OG., wo ich erstmal Zimmer 1405 suchte. Die vorhandene Ausschilderung brachte mich da nicht weiter. Aber da tauchte auch schon ein Mitarbeiter auf, der mir den Weg wies. Dabei ließ er nicht unerwähnt, dass ich die Ausschilderung einfach übersehen habe.

Das Zimmer 1405

Schlussendlich fand ich das Zimmer 1405, eines von 253 Zimmern, in einem Seitenflügel. Nach der Beschreibung auf der Webseite des Hotels handelt es sich um ein Standardzimmer.

Das Zimmer 1405
Das Zimmer 1405

Es hat einen Vorraum, in dem sich der Zugang zum Bad befindet und einen Verbindungstür zum Nebenzimmer.

Die Einrichtung des Schlafraums ist in hellen Farben gehalten und der Teppichboden ist braun-meliert. Die Wand an der das Bett steht ist grün und ich frage mich immer wieder, was sich die Designer da wohl so gedacht haben.

Die Schlafstatt
Die Schlafstatt

Das große Fenster geht auf eine Hausfassade und wenn man ein bisschen nach rechts schaut, sieht man eine imposante Klimaanlagen-Installation.

Die Vorhänge sind lichtdicht und bodenlang, was mir sehr zusagt.

Trotz der Nähe zur Autobahn und die Hauptstraße vor der Türe sind die Zimmer sehr ruhig. Die Schalldämmung nach außen ist also bestens.

An der einen oder anderen Stelle fand sich z.T. eine, wohl schon ältere, Staubschicht. Ansonsten machte das Zimmer aber einen sauberen Eindruck.

Die Zimmerausstattung

  • Queensize-Bett, in dem ich übrigens ganz wunderbar geschlummert habe
  • Kleiderschrank, recht klein dimensioniert
  • Gepäckablage
  • Tisch mit Sessel
  • Schreibtisch mit Stuhl
  • Flatscreen-TV
  • Minibar
  • Safe

Die frei zugänglichen Steckdosen sind da wo sie gebraucht werden. Die Anzahl (2) könnte, für den sozialmedialen Traveller aber durchaus größer sein.

Die Beleuchtung wirkt auf mich ein wenig schummerig, was mir aber in diesem Fall eher gefiel. Auf jeden Fall waren die Leuchtquellen aber da, wo man sie braucht.

Das Zimmer verfügt über eine individuell regelbare Klimaanlage.

Das Bad

Es ist ausgestattet, wie man das in einem Hotel dieser Kategorie erwarten darf.

Der Duschkopf lässt sich so hoch einstellen, dass auch ich (194cm) gut darunter passte. Lediglich die Duschabtrennung scheint mir ein wenig klein geraten, denn nach dem Duschen war doch eine Menge Wasser vor der Wanne zu finden.

Der Abzug ist leise, tut sich aber ein bisschen schwer bei längeren, heißen Duschen die Dampfschwaden zu bewältigen.

Das Bad machte ansonsten einen sehr sauberen Eindruck.

Die Ausstattung

  • Wannenbad mit Duschmöglichkeit
  • Waschbecken
  • WC

Die Mahlzeiten

Das Frühstücksbuffet wird, wie auch die anderen Mahlzeiten im Restaurantbereich im EG. dargeboten.

Hier sei noch mal explizit erwähnt, dass alle Mitarbeiter sehr freundlich und aufmerksam waren.

Das Frühstück

Das Angebot ist wirklich reichhaltig und die Qualität ausgezeichnet.
Brot, Brötchen, Eierspeisen, Pfannkuchen, Speck, Würstchen, Cerealien, Marmelade, Smoothies, div. Heißgetränke, Auswahl an Wurst und Käse, frisches Obst, Kuchen und viele mehr.

Auch die verschiedenen Kaffeeangebote sind, gemessen an manchen Marktbegleitern, sehr gut.

Auf Wunsch bereiten die Mitarbeiter auch diverse Eierspeisen frisch zu.

Das Mittag- und Abendessen

Ich habe beide Mahlzeiten als Tellergerichte und auch in Buffetform zu mir genommen. Speziell die Tellergerichte waren von sehr guter Qualität, aber auch das Buffetangebot ist gut.

Die Bar

Im Foyer-Bereich befindet sich u.a. auch eine kleine offene Bar.

Ein Blick auf die angebotenen Whiskys offenbarte aber, dass sich der Besuch aus dieser Sicht für mich nicht lohnte.

WLAN

Steht dem Gast kostenlos zur Verfügung. Es ist nicht wirklich flott, reicht aber für E-Mail, Twitter usw. vollkommen aus.

Gegen Aufpreis gibt es auch High-Speed-Internet.

Kleiner Wermutstropfen: ca. 48 Stunden vor meiner Abreise fiel das WLAN aus und man war nicht in der Lage, dies innerhalb dieser Zeit zu fixen. Ohne Worte.

Fazit

Gut geschlafen (trotz der Nähe zur Autobahn) und lecker gegessen, was will man eigentlich mehr? Ein sehr freundlicher Service spricht ebenfalls für dieses Hotel.
Die WLAN-Panne ist zwar nicht schön aber wertet den Gesamteindruck nicht wirklich ab.

Hotel-Information

Hotel NH München Messe (4sq)
Eggenfeldener Str. 100
81929 München
089 – 993450
nh-hotels.de

Tipps im Umfeld

Wenn man das Hotel verlässt und einfach geradeaus einige hundert Meter die Straße runtergeht, kommt man an den Zamdorf-Park, in dem sich auch ein kleiner See findet. Sehr nett.

Mehr Bilder

Alle meine Bilder, dabei auch ’ne Menge #foodporn, findest du in meinem flickr-Album.

Autor: Christian Kaufmann

In den unendlichen Weiten des Internet eher als Herrscher des Lakritzplanet bekannt, bloggt er seit Äonen über das schwarze Gold und hat ganz nebenbei den deutschen Lakritztag ins Leben gerufen. Privat philosophiert er als bekennender Segler gerne hier auf der blauen Linie und gehört zum Orga-Team der Schleckgöschle GbR.

2 Gedanken zu „Zu Gast im Hotel NH München Messe“

  1. Hallo und vielen dank für diesen Post,
    es ist immer interessant zu lesen, was die anderen für Erfahrungen in der Messe Hotels machen. Ich bin öfters mal auf Messen unterwegs und suche immer Hotels. War letztens in Basel und hab in einem Hotel Messe Basel geschlafen. Nicht einfach, bei all den Hotels in Basel, was gutes zu finden. Bei NH ist man natürlich immer richtig. Das mit dem Wi-Fi ist natürlich ein bisschen ärgerlich: wenn man in einer Messe als Aussteller arbeitet oder die Messe besucht, möchte man ja vielleicht abends noch weiter arbeiten und das geht dann natürlich nicht. Aber nicht schlimm wenn Highspeed Internet zum Aufpreis angeboten wird ist das ganze ja auch nicht so schlimm.

    Vielen Dank,
    Basel_Hotel_Besucher

    1. Naja, als das WLAN ausfiel, galt das sowohl für das kostenlose als auch für die bezahlte Version. Und dann ist es als Gewerbetreibender / Aussteller schon mehr als ärgerlich. Ich konnte gelassen bleiben, da ich mit meinen vorhandenen Ressourcen zurecht kam.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.