Handtuch-Tag 2015 | #towelday #42

Wichtigstes Utensil am 25. Mai: ein Handtuch

42Als bekennender Fan von Douglas Adams und seinem Werk „Don’t panic – the hitchhiker’s guide to the galaxy“ begehe ich selbstverständlich den Handtuchtag, engl. Towelday. Und ebenso natürlich trage ich mein Handtuch mit mir herum. Man kann ja nie wissen … die Vogonen und so …

Und unausweichlich führt das Tragen eines Handtuches jedes Jahr wieder dazu, das mir (und Gleichgesinnten) die Frage aller Fragen gestellt wird: Was machst du denn da mit dem Handtuch? – The same procedure … you know …

Insider wissen, dass die korrekte Antwort heute nur „42“ heißen kann, was aber bei den Fragern noch mehr Fragezeichen auf dem Gesicht erscheinen lässt.
Inzwischen weise ich, freundlich lächelnd, nur noch darauf hin, dass man / frau ja den Googleheimer bemühen kann um alles Wissenswerte über diesen Feiertag zu erfahren oder weise, jovial aber gelangweilt, auf Wikipedia hin, werfe mir meine Handtuch über die Schulter und gehe, gegen alles und jeden mit meinem Handtuch gewappnet, wohlgemut meines Weges.

Und ihr so? Welche Erfahrungen habt ihr am Towelday gemacht? Ich freue mich auf eure Kommentare.

 

Autor: Christian Kaufmann

In den unendlichen Weiten des Internet eher als Herrscher des Lakritzplanet bekannt, bloggt er seit Äonen über das schwarze Gold und hat ganz nebenbei den deutschen Lakritztag ins Leben gerufen. Privat philosophiert er als bekennender Segler gerne hier auf der blauen Linie und gehört zum Orga-Team der Schleckgöschle GbR.

2 Gedanken zu „Handtuch-Tag 2015 | #towelday #42“

    1. Mir begegnen auch mehr Menschen ohne Handtuch, was ich persönlich ja für eine ausgemachte Fahrlässigkeit halte 🙂
      Das erklärt aber auch, warum das Handtuch so viele Fragen aufwirft …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.