Alle Jahre wieder: die Star-Trek-Vorlesung der FH Zweibrücken

Die Star Trek Crew der ersten Stunde.

Auch dieses Jahr wird es an der FH Zweibrücken eine weihnachtliche Startrekvorlesung geben. Termin ist der 18,2,2014 (Sternzeit -308036,2).

Das Thema diesmal: Wie viel Einstein steckt in Star Trek?

Star Trek Vorlesung 2014
Star Trek Vorlesung 2014

Hubert Zitt, Markus Groß und Manfred Strauß laden wieder zur traditionellen Star Trek-Weihnachts­vorlesung ein. In diesem Jahr findet die Kultveran­staltung am Donnerstag, den 18. Dezember 2014 (Sternzeit -308036,2) statt. Ort des Geschehens ist wie immer das Audimax der Hochschule in Zweibrücken. Ab 18 Uhr werden die Türen offen sein, um 19 Uhr geht’s los. Wegen dem bevorstehenden 100. Geburtstag der Allgemeinen Relativitätstheorie, die Albert Einstein im Jahre 1915 postuliert hat, heißt das Thema dieses Mal: „Wie viel Einstein steckt in Star Trek?“

Gene Roddenberry, der Erfinder von Star Trek, hat bei der Produktion der TV-Serie bereits in den 1960er Jahren Wert darauf gelegt, eine zumindest theoretisch mögliche Technik zu zeigen. Dazu holte er sich technische Berater an Bord, die sich Gedanken gemacht haben, wie der Warp-Antrieb, die Schwerkraftgeneratoren, die Schutzschilde oder die Tarnvorrichtungen der Klingonen funktionieren könnten. Und genau bei diesen Technologien kommt die Allgemeine Relativitätstheorie ins Spiel, denn der Schlüssel hierzu liegt in der Manipulation des Raumes. Ohne die Erkenntnisse von Einstein würde das Raumschiff Enterprise also gar nicht funktionieren. In zwei Star Trek-Folgen hat Albert Einstein sogar selbst Auftritte, künstlich generiert als Figur im Holodeck.

Der humanoide Universalübersetzer Prof. Markus Groß wird die Veranstaltung moderieren und Manfred Strauß ist wie immer für die Technik des Raumschiffs U.S.S. Audimax verantwortlich. Außerdem wird der KlingonischlehrerLieven L. Litaer wieder dabei sein und etwas über die Klingonen erzählen.

Die Weihnachtsvorlesung verbinden die Initiatoren seit Jahren mit Wohltätigkeitsaktionen für bedürftige Kinder oder Institutionen. Deshalb werden auch in diesem Jahr wieder Lose verkauft und der Erlös gespendet. Außerdem wird es auch wieder ein Quiz geben, bei dem die Gäste etwas gewinnen können.

Die Fachschaft I/MST wird wieder für das leibliche Wohl der Gäste sorgen. Die traditionellen Föderationsbrezeln sowie allerlei „exoterristrische“ Getränke, zum Beispiel die beliebten „Vaporizing Cocktails“, dürfen dabei natürlich nicht fehlen.

Gäste in Kostümen sind wie immer gerne gesehen. Für diejenigen, die nicht persönlich nach Zweibrücken kommen können, wird die Weihnachtsvorlesung wieder per Livestream im Internet übertragen. Und natürlich wird es auch wieder einige Überraschungen geben, die die Veranstalter vorher nicht angekündigt haben.

Die Facts auf einen Blick

Star Trek-Weihnachtsvorlesung mit Hubert Zitt, Markus Groß, Manfred Strauß, Lieven Litaer und vielen weiteren Akteuren und Helfern

18. Dezember 2014 im Audimax der Hochschule in Zweibrücken, Einlass: 18 Uhr, Beginn 19 Uhr, Sternzeit -308036,2

Thema: Wie viel Einstein steckt in Star Trek?

für das leibliche Wohl ist gesorgt

Gäste in Kostümen sind herzlich willkommen und gerne gesehen

Quelle: startrekvorlesung.de

Autor: Christian Kaufmann

In den unendlichen Weiten des Internet eher als Herrscher des Lakritzplanet bekannt, bloggt er seit Äonen über das schwarze Gold und hat ganz nebenbei den deutschen Lakritztag ins Leben gerufen. Privat philosophiert er als bekennender Segler gerne hier auf der blauen Linie und gehört zum Orga-Team der Schleckgöschle GbR.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.