Ich war da! Isle of Islay, Whiskyinsel oder mehr? | #visitScotland #Islay

SONY DSC

Meine Leidenschaft für Single Malt Whiskys von der Isle auf Islay führte dazu, dass ich mich dazu entschloss, die südlichste der inneren Hebriden selber aufzusuchen: die Isle of Islay. Erklärtes Ziel war es, alle Destillen zu besuchen und mein Wissen über Whisky im allgemeinen und die Islay-Whiskys im Besonderen zu erweitern. Davon werde ich noch berichten.

Aber auch die Insel selber ist einen Besuch wert, wie sich schon im Landeanflug auf den kleinen Islay Airport zeigte.

Anflug auf Islay
Anflug auf Islay

Eine karge Landschaft, die von der Sonne beschienen eine stille Schönheit ausstrahlt.

Idylle
Idylle

Aber auch bei schlechtem Wetter offenbart sich die Schönheit der Insel immer wieder.
Die Ortschaften sind klein und überschaubar und strahlen z.T. einen speziellen Charme aus.

Die alte Polizeistation in Port Ellen
Die alte Polizeistation in Port Ellen

Die Menschen sind offen, freundlich und humorvoll.

Ich werde auf jeden Fall noch mal nach Islay reisen. Dann aber weniger um Destillen zu besuchen sondern um die Insel und ihre Sehenswürdigkeiten in Augenschein zu nehmen.

Für Deinen Islay-Besuch habe ich übrigens 10 Insider-Tipps zusammengestellt, die du auf tasteup.de nachlesen kannst.

Mehr Bilder der Isle auf Islay findest du in meinem flickr-Album.

Und zum Schluss noch ein Blick über Port Ellen:

Autor: Christian Kaufmann

In den unendlichen Weiten des Internet eher als Herrscher des Lakritzplanet bekannt, bloggt er seit Äonen über das schwarze Gold und hat ganz nebenbei den deutschen Lakritztag ins Leben gerufen. Privat philosophiert er als bekennender Segler gerne hier auf der blauen Linie und gehört zum Orga-Team der Schleckgöschle GbR.

Ein Gedanke zu „Ich war da! Isle of Islay, Whiskyinsel oder mehr? | #visitScotland #Islay“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.