Zu Gast in Marks Hotel, Glasgow | #visitScotland #Glasgow

Glasgow Marks Hotel title

Im Oktober war ich unterwegs nach Schottland um auf der Isle of Islay den einen oder anderen Whisky zu verkosten. Dabei ergab es sich, dass ich im Abstand von 6 Tagen zweimal im Marks Hotel in Glasgow übernachtete.

Die Lage

Das 4 Sterne Hotel mit 103 Zimmern liegt an einer der innerstädtischen Hauptstraßen und recht zentral zur Shopping-Meile auf und rund um die Buchanan Street. Die Central Station ist ca. 8 Fußminuten entfernt.

Außenansicht Marks Hotel, Glasgow
Außenansicht von Marks Hotel

Von außen macht das Hotel einen eher unscheinbaren Eindruck, soll heißen, es fällt zwischen den anderen Fassaden kaum.

Vom Flughafen Glasgow fährt man mit dem Taxi ca. 10 Minuten in die Bath Street; kostet so ca. 22 £. Alternativ kann man mit dem Bus 747 fahren (Fahrplan). Dauert knapp eine Stunde und die Haltestelle „Sauchiehall Lane“ ist ca. 50 Meter vom Hotel entfernt.

Der Check in

Der erste Eindruck beim Betreten der Lobby war positiv und die Begrüßung sehr freundlich.

Die Lobby
Die Lobby

Der Check in verlief zügig und ich erhielt alle für den Aufenthalt im Hotel notwendigen Informationen. War beim nächsten Besuch übrigens genauso schnell und gut.

So ging es dann Richtung Aufzug meinem Zimmer entgegen.

Auf dem Weg zum Aufzug fällt einem dann schnell auf, dass die Farbe des sehr dicken und hochflorigen Teppichbodens, auf dem es sich wie auf Rasen lief, und auch die Ornamente der Tapeten in einem dunklen Weinrot gehalten sind.

Innenausstattung, Marks Hotel, Glasgow
Innenausstattung, Marks Hotel

Das Zimmer 422

Zimmer 422Auch die Innenausstattung des, angemessen großen, Zimmers wird durch unterschiedlich Rottöne, von Weinrot bis Altrosa, bestimmt. Der schon beschriebene Teppich findet sich auch im Zimmer wieder.

Das Interieur besteht aus zwei Betten (einen Doppelbett, einem Einzelbett), welche sich als deutlich zu kurz erwiesen. Gemessene Länge des Bettes: 190 cm. Da hängen die Füße schon mal raus.

Zimmer 422
Zimmer 422

Die Bettdecke empfand ich als ausgemacht gemütlich und kuschelig. Dagegen entpuppten sich die Kopfkissen als für meinen Geschmack zu flach.

Weitere Ausstattung:

  • Schreibtisch mit Stuhl
  • Tisch mit Sessel
  • Flatscreen-TV
  • Kleiderschrank
  • Gepäckablage
  • Bügelbrett und -eisen
  • ein großer Spiegel
Innenansicht
Innenansicht

Zwei Steckdosen (muss man anschalten!) befinden sich direkt am Schreibtisch. Eine weitere zugängliche Steckdose befindet sich im Bad. Die hat auch den Vorteil, dass keine Adapter notwendig ist.

Das Zimmer macht einen sehr sauberen Eindruck.

Die Beleuchtungsanlage macht Licht, strahlt aber für mich keine Gemütlichkeit aus.

Der Ausblick aus dem Fenster erstreckt sich über das urbane Umfeld des Hotels.

Blick aus Zimmer 422
Blick aus Zimmer 422

Das Bad

Auch das Bad macht einen sehr sauberen Eindruck. Auf den zweiten Blick offenbart sich jedoch Schimmelbefall an der Decke über dem Duschkopf.

Schimmelflecken im Bad von Zimmer 422
Schimmelflecken im Bad

Ausstattung:

  • Wannenbad mit Dusche, deren Duschkopf für mich zu niedrig angebracht war
  • Waschbecken (sehr tief angebracht; Waschbecken in Höhe meines halben Oberschenkels
  • WC

Das Zimmer 304

Bei meinem zweiten Aufenthalt in Marks Hotel, war mein Zimmer deutlich kleiner und es fehlte auch das zweite Bett. Ansonsten waren Ausstattung und Interieur identisch, jedoch war der Ausblick ein ganz anderer. Diesmal wurde mir eine Hauswand in knapp 1,5 Metern Entfernung geboten.

Das Bad

Unterscheidet sich nur in einem Punkt von dem in Zimmer 422: hier war kein Schimmelbefall zu sehen.

Das Frühstück

Die Auswahl beim, im Restaurant- und Barbereich offerierten, Frühstück umfasst Toast (den man in einem wahrhaft antiken Toaster rösten kann), Rührei (schlechteste Convenience), Speck, Schinken, gerillte Tomaten, Würstchen, Cerealien, Marmelade, Obst, eine kleine Auswahl an Wurst und Käse, frisches Obst.

Der Kaffee gehörte leider zu den schlechtesten, die ich bisher in Hotels bekommen habe.

Die Bar / Das Restaurant

Unter dem Namen One Ten Grill firmiert die Bar / das Restaurant im Erdgeschoss des Marks Hotel.
Die Bar bietet eine  gut sortierte Auswahl an Whiskys, der Service ist sehr nett und kompetent. So kam ich dann auch in den Genuss eines 25 Jahre alten Glenmorangie.

Den Restaurantbetrieb habe ich nicht getestet.

WLAN

Wird kostenfrei angeboten und es können mehrere Geräte angemeldet werden. Die Leistung ist gut und ziemlich stabil.

Fazit

Ein sauberes, zentral gelegenes Hotel mit freundlichem Service.
Minuspunkte bleiben allerdings ein, nicht dem Preis (12.50 £) angemessenes, Frühstück, der Schimmel im Bad und die sehr kurzen Betten.

Hotel-Information

Marks Hotel  (4sq)
110 Bath Street
Glasgow G2 2EN
+44 141 353 0800
markshotels.com

Bei Hotel bietet in den oberen Etagen Zimmer, die einen schönen Ausblick auf Glasgow bieten.

Tipps im Umfeld

Gleich rechts um die Ecke vom Hotel gibt es einen Coffeeshop, der ab 08:00 ein preiswertes Frühstück bietet.
Whiskyfans erreichen nach knapp 3 Fußminuten den Pub „Pot Still“, der ca. 680 Whiskys anbietet.
Und ganz in der Nähe sind auch Glasgow’s Theatre Royal, King’s Theatre, Pavilion Theatre Glasgow Royal Concert Hall, Kelvingrove Art Gallery & Museum, Glasgow Science Centre & Tower, SECC and Clyde Auditorium neulich eröffnete Glasgow Riverside Museum.

Meine Tipps für Glasgow

Meine persönlichen Tipps für Glasgow findest du hier.

Alle meine Bilder findest du in meinem flickr-Album.

Autor: Christian Kaufmann

In den unendlichen Weiten des Internet eher als Herrscher des Lakritzplanet bekannt, bloggt er seit Äonen über das schwarze Gold und hat ganz nebenbei den deutschen Lakritztag ins Leben gerufen. Privat philosophiert er als bekennender Segler gerne hier auf der blauen Linie und gehört zum Orga-Team der Schleckgöschle GbR.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.