Zu Gast im Maritim Hotel Berlin

Berlin Maritim Hotel title

Während der re:publica 2014 wohnte ich im Maritim Hotel Berlin (4 1/2 Sterne), in der Stauffenbergstraße. Das war, nebenbei bemerkt, ein echtes Schnäppchen, da die Buchung sehr weit im Voraus erfolgte. An dieser Stelle einen herzlichen Dank an meinen gutsten Kumpel, Chauffeur und Reiseplaner Jay, der wie ublich diese sozialmediale Reise auf das Trefflichste organisiert hat.

Die Lage

Das Hotel liegt beim Verteidigungsministerium, es sind einige Botschaften in der Nachbarschaft und die Stauffenbergstraße ist eigentlich wenig befahren.

Zu Fuß ist man in 5 Minuten an der neuen Nationalgallerie und zum Sony Center und zum Potsdamer Platz sind es knapp acht Minuten.

Der Check-in

Der Empfang war sehr freundlich und wurde noch netter als klar wurde, dass die Whiskys für unsere Tasteups bereits eingetroffen waren. „Für Sie ist bereits ein Päckchen angekommen. Naja, eigentlich eher eine Palette“. Damit hatten wir auch die Sympathie dieses Mitarbeiters gewonnen, der immer lächeln musste, wenn wir vorbei kamen 😉

Berlin Maritim Hotel Rezeption
Berlin Maritim Hotel Rezeption

Das Zimmer 2020

Mit dem Aufzug ging es sanft ins 2. OG. wo sich in den wirklich weitläufigen Fluren das Zimmer 2020 befand, das ich bezog.

Berlin Maritim Hotel Zimmer 2020
Berlin Maritim Hotel Zimmer 2020

Dieses war ausgestattet mit einem Doppelbett (zu kurz für mich mit 1,94 Metern), einem Schreibtisch mit Stuhl, einem runden Tisch mit zwei Sesseln, einer Minibar und einem Röhrenfernseher der im Schrank verschwinden konnte. Für wirklich ausreichend Stauraum sorgte ein großzügig dimensionierter Schrank.

Berlin Hotel Maritim Schreibtisch
Berlin Hotel Maritim Schreibtisch

Die Zimmergröße von 31 Quadratmetern empfand ich schon fast als luxuriös.

Eine Steckdose war jeweils am Schreibtisch und den Betten. Ausreichend für meine Bedürfnisse.

Ein Wort zu den Preisen der Minibar. Die Flasche Wasser mit 0,5 LIter Inhalt kostet auf dem Zimmer 5,70 Euro. Mein Kumpel Jay hat das ebenfalls bemerkt.


Letzteres könnte sich daraus erklären, wem das Hotel gehört 🙂

Berlin Maritim Hotel Eigentümer
Berlin Maritim Hotel Eigentümer

Das Bad

Das Bad war durchaus angemessen dimensioniert, mit einer Wanne ausgestattet, in der auch eine Duschstange angebracht war. Letztere war so gestaltet, dass auch größere Menschen ohne Probleme duschen können. Kleiner Wermutstropfen: auf dem Waschtisch waren Seifenreste, die während meines Aufenthaltes auch nicht entfernt wurden.

Der Spa-Bereich

Dieser befindet sich im 5. OG. und bietet einen kleinen Pool, in dem man durchaus einige Schwimmzüge machen kann. Eine Möglichkeit,  die ich jeden Morgen genutzt habe. Wenn aber mehr als vier Leute drin sind, ist es nicht mehr wirklich entspannt dort zu schwimmen. Dafür mit großem Tageslichtfenster in der Decke.

Berlin Maritim Hotel Schwimmbecken
Berlin Maritim Hotel Schwimmbecken

Ein Saunabereich mit Dampfbad wird ebenfalls angeboten, den ich aber nicht genutzt habe.

Bademäntel erhält man an der Rezeption und Handtücher stehen in ausreichendem Umfang bereit.

Zimmerservice

Das Angebot des Zimmerservice ist rund um die Uhr verfügbar. Ich habe ihn einmal in Anspruch genommen um das „Tagesfrühstück“ zu testen. Es gab Rührei, Speck, Würstchen, Tomaten, Bohnen, Toast und Kaffee in ausreichender Menge und das für nur 9,90 Euro. Und geschmeckt hat es auch.

Die Executive Lounge / Businesscenter

Neben der Rezeption gibt es einen kleinen PC-Arbeitsplatz, den man nutzen kann wenn man mal kurz ins Internet will oder auch einige Seiten ausdrucken muss.
Im 4. OG befindet sich dann noch der „Berliner Salon“ mit der Executive Lounge, den ich nutzen konnte, als ich für unserer Tasteup einiges ausdrucken musste. Sehr gemütlich und gediegen dort zu arbeiten.

Die Hotelbar

Die „Le Bar“ ist ausgemacht gemütlich gestaltet und es wird meist gute Musik geboten; aber das ist ja Geschmackssache. Auch hier waren die Mitarbeiter sehr freundlich.
Besonders ins Auge gefallen ist die Whiskyauswahl. Nicht alles was auf der Karte stand war vorhanden und nicht alles was da war stand auf der Karte. Da half aber der Gang hinter den Tresen im das Angebot in Augenschein zu nehmen. Da man uns bereits als Whiskyfans kannte, stellte das kein Problem dar.
So fand sich dann der eine oder andere Whisky der verkostet werden konnte und wir starteten spontan ein #whiskyB, von dem noch zu berichten sein wird.
Mein Kumpel Jay aß hier zu später Stunde eine Currywurst,  die leider nicht empfohlen werden kann. Die Sauce war gar nicht mal schlecht, dafür war die gereichte Wurst ein echter Reinfall.

WLAN

Im Hotel wird WLAN angeboten. Kostet 15 Euro am Tag. Als Kunde der Telekom war ich aber eigentlich in allen Bereichen des Hotel ausreichend versorgt.

Der Botschafter-Brunch

Dieser Brunch wird regelmäßig für unter 40 Euro angeboten und hat jedesmal ein anderes Thema. Ich futterte mich durch Brasilien. Das Angebot war reichhaltig, ansprechend präsentiert und es wurde immer zügig nachgelegt. Lecker waren eigentlich alle angebotenen Genüsse.

Wenig gefallen haben mir jedoch die Tatsachen, dass die Wärmerie, die ja Teller wärmen soll, nicht angestellt war und auch die warmen Speisen eher lauwarm auf den kalten Teller kamen. Dem entspannten Genuss war auch die Tatsache abträglich,  dass ca. 45 Minuten vor Ende des Brunch so langsam die Tische abgeräumt und sozusagen die Stühle hochgestellt wurden.

Fazit

Die Mitarbeiter waren alle sehr freundlich und das Ambiente strahlte einen etwas altmodischen Charme aus, den ich persönlich aber durchaus genossen habe. Was ich für den ganzen Aufenthalt nur wiederholen kann; ich habe mich sehr wohl gefühlt.

Alle meine Bilder findest du in meinen flickr-Alben:

Maritim Hotel Berlin MItte (4sq)
Stauffenbergstr. 26
10785 Berlin
+49 30 2065 0
http://www.maritim.de

Autor: Christian Kaufmann

In den unendlichen Weiten des Internet eher als Herrscher des Lakritzplanet bekannt, bloggt er seit Äonen über das schwarze Gold und hat ganz nebenbei den deutschen Lakritztag ins Leben gerufen. Privat philosophiert er als bekennender Segler gerne hier auf der blauen Linie und gehört zum Orga-Team der Schleckgöschle GbR.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.