Berlin rp14 title

Der Mai kam und mich zog es nach Berlin | #tasteup #sweetup #rp14

Mai 2014. Ich reise nach Berlin. Vordergründig wegen der re:publica. In der Nachschau war das aber wohl eher ein Alibi wie mir scheint. Meine Aktivitäten rund um tasteup.de und sweetup.de nahmen doch mehr Zeit in Anspruch als ich vermutet hatte.

Berlin Fernsehturm Alex

Berlin Fernsehturm Alex

Hier also meine sozialmediale Berlinreise im Stile von

Dieter Thomas Heck, falls ihr den noch kennt, im Schnelldurchlauf.

Tag 1 Samstag

Am frühen Morgen meinen Kumpel und Chauffeur Jay mit Kaffee auffüllen.
Runter zum Bahnhof Rottweil und @kischtrine abholen, die mit uns zusammen nach Berlin flog.
Den rollenden Hoomydor beim Airpark einstellen und mit dem Shuttle nach STR.
Schlange stehen zum baggage drop off. I love it. Nicht.
In der Trottaria in Terminal 3 ein süßes Hörnchen mit Schinken und Käse essen. Naja, …
In der currywurstfreien Zone von #AB6530 nach TXL reisen.
Nach dem touch down erst mal zur EsS-Bahn und eine Currywurst essen; war ja vorhersehbar.

Berlin EsS-Bahn TXL

Berlin EsS-Bahn TXL

Im Hotel Maritim einchecken und sich freuen, dass da schon eine Lieferung feinster Whiskys wartete.
Einkäufe für die geplanten Guerilla-Tasteup machen und dabei auf Whisky & Cigars stoßen. Ich sage nur Whisky-Wunderland, inklusive der Verkostung eines Ledaig.
Besuch bei Berlin Burger International; lecker Burger und richtig lange Wartezeiten.
Falaffel essen bei Al Andalos. Preiswert, frisch und lecker.
Entspannte Runde planschen im Hotelpool. War nötig.

Berlin Maritim Hotel Schwimmbecken

Berlin Maritim Hotel Schwimmbecken

In der Hotelbar einen Whisky entdeckt, der verkostet werden wollte.

Tag 2 Sonntag

Ausschlafen.
Zum wach werden eine Runde durch den Pool.
Ausgedehnt schlemmen beim Botschafter-Brunch im Hotel.
Nach dem Essen sollst du ruhen, ein Rat den ich beherzigt habe.
Vorbereitungen für #tasteup und #sweetup treffen.
Kleiner Bummel durchs Dorf.
Bei Curry @ the Wall eine Currywurst essen.
Obligatorischer Besuch im Currywurst-Museum. Zur ebenfalls obligatorischen
Currywurst und (neu) Berliner Weiße grün trinken.
An der Hotelbar die Whisky-Auswahl genauer in Augenschein nehmen und einen Kandidaten finden, der verkostet werden wollte.

Tag 3 Montag

Morgendliche Runde durch den Pool.
Tasting notes schreiben, denn die sollte ich beim Guerilla-Tasting drauf haben.
Kleines Frühstück in der Galleries Lafayette mit Macarons.
Weiter ins KaDeWe. Fischbrötchen essen; obligat. Reiselotto spielen. Austernfrühstück einnehmen, ebenfalls Pflichtprogramm, und dazu ein Gläschen Louis Roederer Brut Primier schlörfen.

Berlin KaDeWe Austernfrühstück

Berlin KaDeWe Austernfrühstück

Orga-Treffen #tasteup und #sweetup im Hotel Mercure mit der charmanten Frau Moosdorf.
Die unvermeidliche Currywurst diesmal bei Bergmanncurry in der Bergmannstr. 88. Sehr lecker dort.
Registration fur die #rp14 und sich freuen, dass man schon bei der pre:publica so viele Bekannte trifft.

Berlin rp:14 badge

Berlin rp:14 badge

Dann stand das erste Guerilla-Tasteup auf dem Programm.
Spätes Abendessen bei Zsa Zsa Burger. Yummy.
Nachbesprechung des #tasteup in der Bar des Maritim Hotel. Es war klar geworden, dass der Ablauf geändert werden musste. Und so machten wir dass, was wir Jungs am besten können: wir lernten schnell dazu 🙂

Tag 4 Dienstag

Die obligate Runde durch den Pool und ein schneller Kaffee.
Dann das Treffen der Jungs um die Guerilla-Tasteup vorzubereiten.
Es folgen Tasteup und Mittagspause.

Berlin rp:14 tasteup

Berlin rp:14 tasteup

Um es kurz zu machen, der Rest des Tages stand ganz im Zeichen unserer Tasteup.
Naja, dann gab es doch noch richtiges re:pubica-Feeling für mich. Den (gesungenen) Abschied von David Hasselhoff und den Auftritt von Sascha Lobo live mitbekommen.

Tag 5 Mittwoch

Morgendliches Planschen im Hotelpool.
Den Tag fullten wiederum unsere Tasteup aus.
Am frühen Abend ging es in die Bar Lebensstern, wo ich zur Weltpremiere des neuen Glenmorachie Lasanta eingeladen war. Durch dieses Tasting führte Markenbotschafterin Karen Fullerton. Ein wahrer Aufgalopp, fünf Whiskys in 50 Minuten.
Dort entstand auch dies Video-Interview mit K. Fullerton.
Danke an Moët Hennessy Deutschland GmbH und Tobias Russ für die Einladung.

Berlin Verkostung Glenmorangie Lasanta 2014

Berlin Verkostung Glenmorangie Lasanta 2014

Den Abschluss des Tages bildete eine oppulentes Mahl im Beef Club.

Tag 6 Donnerstag

Wie üblich begann ich den Tag mit einigen Schwimmzügen.
Arbeitsfrühstück mit Jay und Jens, denn sowohl die #Tasteup standen an als auch unser #Sweetup; alle bedurften umfangreicher Vorbereitungen.
Fast den ganzen Tag Whisky verkostet und genascht, besonders natürlich beim Sweetup. Aber auch ernährungstechnisch neue Horizonte erobert.

Berlin rp:14 fast food Heuschrecke

Berlin rp:14 fast food Heuschrecke

Zum Abschluss erlebten wir eine sehr lustige Taxifahrt, die uns zu einem netten Inder führte, dem Restaurant Amrit. Dort feierten wir auch noch offiziell den ersten Geburtstag des Sweetup.
Huch, die re:publica war ja schon rum.

Berlin rp:14

Berlin rp:14

Tag 7 Freitag

Wasserspiele im Hotelpool eröffneten den Tag.
Danach entspanntes Frühstück, das der Roomservice lieferte.

Berlin Maritim Hotel Tagesfrühstück durch den Roomservice

Berlin Maritim Hotel Tagesfrühstück durch den Roomservice

Fahrt nach Friedrichshain um bei Meister Naesert eine Lakritzwurst zu verkosten.
Gegen den Currywurst-Entzug half der Besuch bei den Curry-Piraten.

Berlin Terstdrive bei den Curry Piraten

Berlin Terstdrive bei den Curry Piraten

Bei Lafayette schnabulierte ich dann schell ein paar Macarons und auch ein Pralinee mit Espresso war drin.
Meine erster Besuch einer Nespresso Boutique folgte danach.
Danach suchten und fanden wir bei Finest Whisky eine angemessene location für unser erstes Tasting-Video.
Ein lustiges Treffen mit der Berliner Lakritzmafia beim Koreaner Madang schloss den Tag ab.

Tag 8 Samstag

Nach der allmorgendlichen Wassergymnastik ging es zum Flughafen TXL.
Dort natürlich sofort noch eine Currywurst vernichtet.
Heimreise unspektakulär.

Alle Bilder meiner Berlinreise findest du in meinen flickr-Alben:

4 Gedanken zu „Der Mai kam und mich zog es nach Berlin | #tasteup #sweetup #rp14

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *