Ein sozialmedialer Triathlon #tweetupTGKN #tweetupTUT #ibBodensee

Sozialmedialer Triathlon title

Letztes Wochenende sollte ganz im Zeichen sozialmedialer Aktivitäten stehen. Geplant war mein erster Besuch des #tweetupTGKN und das Treffen der Ironblogger Bodensee (#ibBodensee) um die Strafkasse zu verfeiern; beide Events fanden in Konstanz statt. Das dann noch ein #tweetupTUT stattfand, war ungeplant aber nicht wirklich überraschend 😉

Da die Zugverbindungen von Konstanz nach Tuttlingen oder gar Rottweil nicht wirklich gut sind, hatte ich mich in Tuttlingen im Hotel eingemietet und konnte die von dort gebotenen Mitfahrgelegenheiten nutzen.

#tweetupTGKN

Am Freitagabend ging es dann mit Jay (danke für den 1a Shuttle Service) und Herrn Meier im rollenden Hoomydor nach Konstanz zum #tweetupTGKN, das im Logan’s seinen Anfang nahm. Während die Teilnehmer so nach und nach einliefen, stellten wir fest, dass unsere Tischreservierung schief gegangen war. Das ließ sich aber dann doch recht schnell regeln.
Es wurde geplaudert, getrunken, gelacht und aus der Speisekarte ausgewählt.
Als das Essen kam, waren wir alle entsetzt, wie schlecht man Pommes zubereiten kann. Auf dem Bild sehen sie viel besser aus, als sie waren. Triefend vor Fett und so richtig lommelig. Ein NO GO! Der Service schien uns dann mit unserer Beschwerde nicht so richtig ernst und so zahlten wir recht schnell und wandelten zur zweiten Location des Abends.

Die Wahl fiel auf die Bar Globetrotter in dem das Tweetup seinen weiteren, sehr amüsanten, Verlauf nahm. Die liebe @Seerhein hatte dort telefonisch schnell noch Pommes für uns bestellt und so kamen wir dann in den Genuss von richtig knackigen Pommes 🙂
Es gab auch eine kleine „Sweetup-Session“ mit spanischem Lakritz und @MRWOMM erfreute uns mit seiner Performance „die Schokoladenbrausefontäne“ 😉

Zu später Stunde löste sich die Runde der neun wackeren Twitteristi auf und wir können auf einen tollen Abend zurückblicken.

Danke an @samahazi für die Orga und wir huldigen an dieser Stelle ausdrücklich der neuen Vorsitzenden @frappiri!

#tweetupTUT

Am späten Vormittag des nächsten Tages wurde dann recht kurzfristig zu einem #tweetupTUT aufgerufen, das im Chang Thai stattfinden sollte und sieben Teilnehmer verzeichnen konnte.
Auch dieses Tweetup hatte einen hohen Unterhaltungswert 🙂 und das Essen war erwartungsgemäß ausgezeichnet.

#ibBodensee

Am Abend fuhr ich dann mit dem Herrn Meier (spec. thanks to Magic Meiser’s Limo-Service) und Jay wieder Richtung Konstanz, um selbstlos beim Verprassen der Strafkasse zu helfen. Zwölf eiserne Blogger fanden sich unter Vorsitz des Organisators @oliverg im Holly’s ein. Einer richtig netten und nicht alltäglich gestalteten Lokalität direkt am Seerhein. Kudos für die Orga an dieser Stelle an dich, Oliver!
Die Stimmung war prima, es wurden Tränen gelacht und ausgemacht lecker gegessen und getrunken. Aus der Strafkasse schüttet Oliver je Teilnehmer 15 Euro aus, die sofort in Naturalien umgesetzt wurden.
Besonders spannend fand ich, dass es inzwischen nicht nur normal ist, sein Essen zu fotografieren, sondern wir diese Bilder zwischenzeitlich mit bis zu vier Quellen ausleuchten 🙂

Fazit

30 Stunden, 3 Events. Aber seien wir mal ehrlich, wir sind ja nicht zum Vergnügen hier 😉
Ich hatte einen Riesenspaß, musste Tränen lachen, habe nette Menschen wieder und neu getroffen, habe mich großartigst amüsiert, meist sehr lecker gegessen und habe die Evolution der Foodpornausleuchtung erleben dürfen 🙂

Ich hatte ein rundum gelungenes Wochenende.

Meine Bilder findest du in meinem flickr-Album.

Autor: Christian Kaufmann

In den unendlichen Weiten des Internet eher als Herrscher des Lakritzplanet bekannt, bloggt er seit Äonen über das schwarze Gold und hat ganz nebenbei den deutschen Lakritztag ins Leben gerufen. Privat philosophiert er als bekennender Segler gerne hier auf der blauen Linie und gehört zum Orga-Team der Schleckgöschle GbR.

8 Gedanken zu „Ein sozialmedialer Triathlon #tweetupTGKN #tweetupTUT #ibBodensee“

    1. Sehr treffender Beitrag. Es war ein grandioses Wochenende, das mir noch lange in Erinnerung bleiben wird.
      Alleine auch, weil ich Ehre hatte, den Herrscher persönlich zu chauf­fie­ren 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.