Ein lehrreiches Rum-Tasting

20140222 rumRW Title

Nachdem ich mich seit etwas mehr als einem Jahr mit Whisky beschäftige, bin ich nun auch mal zu einem Rum-Tasting gegangen, das der örtliche Getränkemarkt Mebold veranstaltete. Neben dem Verkosten einiger Rumsorten, den Bericht darüber gibt es hier, habe ich auch einiges über Rum oder Rhum gelernt.

Acht Fakten über Rum, die ich nicht kannte:

  1. Die Altersangaben bei Rum sind, anders als z.B. bei Single Malts, nicht so ernst zu nehmen, sondern geben nur einen Richtwert.
  2. Rum wird eher selten mit Wasser gemischt.
  3. Bis 1970 standen jedem Seemann der britischen Marine noch eine tägliche Rumration von 1/8 Pint zu. Immerhin ca. 71 ml.
  4. Der „angle share“ ist bei Rum bis zu drei mal größer als z.B. bei Whisky und das ist klimatisch bedingt.
  5. V.S.O.P. meint lediglich „mindestens vier Jahre alt“.
  6. Rum kann aus Melasse oder aus frischem Zuckerrohrsaft destilliert werden.
  7. Strohrum aus Österreich muss seit 1999 auch Rum enthalten.
  8. Zuckerrohr das nicht maschinell geerntet wird, muss vor der Ernte abgebrannt werden, da die Arbeiter sich sonst an den scharfen Blättern schneiden würden.

 

Autor: Christian Kaufmann

In den unendlichen Weiten des Internet eher als Herrscher des Lakritzplanet bekannt, bloggt er seit Äonen über das schwarze Gold und hat ganz nebenbei den deutschen Lakritztag ins Leben gerufen. Privat philosophiert er als bekennender Segler gerne hier auf der blauen Linie und gehört zum Orga-Team der Schleckgöschle GbR.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.