Zu Gast im Hotel Löwen in Bad Godesberg

Hotel Löwen Bad Godesberg title

Mitte Februar fand das 1. Bonner Foodcamp statt und als Unterkunft war das Hotel Löwen gebucht worden. Das Hotel, dessen Restaurant verpachtet ist, liegt direkt hinter dem Bahnhof Bad-Godesberg. Erfreulich, dass ich trotzdem in keinster Weise durch Zuglärm behelligt wurde.

Hotel Löwen Bad Godesberg Löwe
Der Hotel Löwe

Check-in

Der Check-in verlief zugig und ich fuhr dann mit einem nostalgischen Aufzug ins 2. OG., in dem mein Zimmer untergebracht war.

Das Zimmer

Es war ausreichend groß, verfügte über ein breites Bett, einen Schrank, Schreibtisch mit Stuhl, Kofferablage und ein Bad, dass vor nicht allzu langer Zeit wohl renoviert wurde.
Die Einrichtung und der Teppich lassen das Zimmer recht dunkel erscheinen. Übrigens scheinen die einzelnen Zimmer sehr unterschiedlich eingerichtet zu sein. Jedenfalls sahen die beiden Zimmer meiner Mitreisenden ganz anders aus.
Einen Satz wert sind sicher die mehr oder weniger zugänglichen Steckdosen, von denen es zwei im Zimmer gibt. Eine unter dem Schreibtisch versteckt und eine am Kopfende des Bettes, die aber nicht mein Vertrauen fand, da die Installation recht beweglich war und abenteuerlich wirkte.

Das Bad

Ausgestattet mit WC, Waschbecken und Dusche war sauber und zweckmäßig.

Was mich nervte

Störend fand ich, dass die Zimmertür klapperte. Bei jeder Luftdruckveränderung im Flur klapperte sie, da sie nicht dicht im Rahmen saß. Das Manko ließ sich aber mit einem Fetzen vom Klopapier regeln und es klapperte nicht mehr.

Das Frühstück

Das Frühstück wurde in einem Seitenraum des verpachteten Restaurants angeboten. Eine Auswahl an Wurst und Käse, O-Saft, div. Marmeladen und Honig, verschiedene Backwaren sowie gekochte Eier standen bereit. Angenehm war, dass die Eier nicht total hart gekocht waren.

Die Lobby

Die Lobby wirkt nicht soooo einladend aber man, speziell ich, saß dort recht gemütlich, wie wir bei einem Tasteup feststellen konnten.

Parken beim Hotel

Angenehm fand ich, dass der Parkplatz 3 Euro am Tag kostet. Der rollende Hoomydor brauchte ja auch ein Plätzchen.

Hotel Löwen Bad Godesberg bei Nacht
Hotel Löwen Bad Godesberg bei Nacht

Fazit

Wirklich verkehrsgünstig gelegen; div. Buslinien und der Bahn ganz nah dabei. Freundliche Mitarbeiter, ein sauberes Zimmer und ein ausgeglichenes Verhältnis von Preis (EZ ÜF ca. 60 Euro) zu Leistung, bei einem 3 Sterne-Haus, wenn man bereit ist über den maroden Charme hinweg zu sehen, der immer wieder mal ins Auge fällt.

Und dann war da noch das Schnitzeldebakel

Im Restaurant, das wie bereits erwähnt nicht vom Hotel betrieben wird, erlebte ich übrigens ein Schnitzeldebakel, als ein spntanes #SchnitzelBN ausgerufen wurde. Davon gibt es hier zu lesen.

Ich werfe ein Blogstöckchen

Ich nehme den Aufenthalt im Hotel Löwen und diesen Beitrag zum Anlass erstmalig in Blogstöckchen zu werfen. Die Herren Jay und Jens, die ebenfalls im Löwen logierten, sind hiermit aufgefordert, das Stöckchen zu fangen und ihren Beitrag zu leisten 🙂

Alle Bilder findest du in meinem flickr-Album.

Autor: Christian Kaufmann

In den unendlichen Weiten des Internet eher als Herrscher des Lakritzplanet bekannt, bloggt er seit Äonen über das schwarze Gold und hat ganz nebenbei den deutschen Lakritztag ins Leben gerufen. Privat philosophiert er als bekennender Segler gerne hier auf der blauen Linie und gehört zum Orga-Team der Schleckgöschle GbR.

2 Gedanken zu „Zu Gast im Hotel Löwen in Bad Godesberg“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.