Bild: @hoomygumb

Whisky-Verkostung im Brennerhof

Nach der spontanen Whisky-Session auf dem Barcamp Bodensee in Konstanz (#bcbs13), stand für einige der Beteiligten schnell fest, dass man sowas unbedingt mal wiederholen sollte.
Daraufhin wurden erste Planungen über Twitter gemacht (#ttwhisky) und bald standen Zeit, Ort und Teilnehmer fest.

Am gestrigen Nachmittag war es dann soweit. Ich packte meine Whisky, die ich zur Verkostung mitnehmen wollte, ein und traf mich mit Philip und wir fuhren mit dem Zug nach Immendingen.
Dort wollten wir uns im Brennerhof mit @hoomygumb, @Der_Ideealist und Alex treffen. Der Brennerhof war mir noch in angenehmer Erinnerung wegen des dort genossenen Biermenüs.

Dort angekommen wurden wir von Brigitte und Klaus, den Wirtsleuten, freundlichst in Empfang genommen und hatten die Ehre, als erste Gäste den neuen Biergarten eröffnen zu können.
An dieser Stelle sei Brigitte und Klaus ausdrücklich gedankt, dass sie uns die Gelegenheit gaben unser „Tasteup“ bei Ihnen abzuhalten.

Nachdem alle versammelt waren wurden die mitgebrachten Flaschen ausgepackt.

Bild: @hoomygumb

Bild: @hoomygumb

Eine Herausforderung auf höchstem Niveau, die eine solide Grundlage erforderte. Daher wurde Zwiebelrostbraten bestellt. Der war, erwartungsgemäß, ein Gedicht und kann vorbehaltlos empfohlen werden.
20130719_tasteup_fleischIm Anschluss ging es dann los und wir machten uns an die Verkostung. Natürlich immer in kleinen Mengen 😉

Nachdem wir uns über die Reihenfolge geeinigt hatten, in der die Kandidaten verkostet werden sollten, wurde noch eine Zigarre angesteckt und es konnte losgehen. Nebenbei, die Minuto passte ausgezeichnet zum kommenden Geschmackerlebnis.
20130719_tasteup_zigarreHier nun die Kandidaten in der Reihenfolge der Verkostung.

So wurde dann einen Abend lang verkostet, philosophiert, geblödelt, gefachsimpelt und diskutiert. Die Zeit verging wir im Flug. Kurzum, wir haben es uns richtig gut gehen lassen. Nach der Verkostung von Kandidat Nr. 6 (Mortlach 17 y.) legten wir noch einen kleinen Zwischengang aus Käse ein um dann zu den eher torfigeren Sorten zu kommen, die ich persönlich bevorzuge 🙂

Bild: @hoomygumb

Bild: @hoomygumb

Dieser Event fand nach Mitternacht sein Ende und Wirt Klaus fuhr uns noch persönlich nach Tuttlingen, von wo aus wir unsere weitere Heimreise gestalteten.

Klar ist: das machen wir wieder, werden aber im Vorfeld genauer besprechen, welche Sorten verkostet werden sollen und wir werden uns auf einen Whisky je Teilnehmer reduzieren.

Mein persönlichen Favoriten waren erwartungsgemäß der Laphroaig PX Cask und, für mich überraschend, der japanische Hakushu. Aber auch die anderen Sorten sind klasse.

Weitere Bilder der Kandidaten finden sich auch bei @hoomygumb auf flickr.

5 Gedanken zu „Whisky-Verkostung im Brennerhof

  1. Pingback: Das herrliche Whisky-Meetup im Brennerhof! #ttwhisky › it's a hoomygumb

  2. @christophdmaier

    Sehr schöner Artikel. Eine sehr interessante Mischung habt ihr da zusammengestellt. Japanischen Whisky kannte ich bisher auch noch nicht, ist aber wohl nciht verwunderlich beim Whiksy-Boom der vergangenen Jahre.

    Und nach deinem Beitrag muss ich den Brennerhof nun wohl auch mal bei einem meiner nächsten Reisen in den Süden kennen lernen!

    Antworten
    1. The BLUELINE Artikelautor

      Hallo Christoph,nsorry für die späte Freischaltung, du bist im Sapm gelandet, was ich hiermit anprangere ;-)nDie Verkostung war in der Tat ein Highlight in vieler Hinsicht und der Brennerhof ist immer einen Besuch wert. Kann ich nur empfehlen. Du solltest das beim nächsten Besuch hier einplanen :-)nWünsche ein schönes WEnChristian

      Antworten
  3. Pingback: Verkostungsbericht 1. Whisky-Meetup #ttwhisky › Deutsches Tasteup

  4. Pingback: Whisky-Meetup Nr. 1 #ttwhisky | Der Ideealist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *