Eine Woche Berlin – Tag 5 – #rp13 (3)

rp3Der Morgen der dritten Tages der re:publica 2013 fand ohne uns statt, da wir sozusagen in geheimer Mission unterwegs waren 🙂

Da mein Kumpel Jay als Präsentator für die Lakritzverkostungen des heutigen 1. Deutschen SweetUp fungieren würde und ich als Mit-Veranstalter noch letzte Vorbereitungen treffen wollte, fuhren wir nach Prenzlauer Berg um dort die La-Kritzeria aufzusuchen.
Hier informierte sich Jay noch mal genauestens über den einzelnen Produkte die er vorstellen würde und wir drehten auch noch takes für unser Video Geheimprojekt.

Danach standen die Vorbereitungen für das SweetUp in der Bar des Mercure Hotel Berlin Mitte statt, das pünktlich um 14:00 begann und, ich darf das sagen, ein voller Erfolg war.
Sweetup_Logo_kleinEs wurde verkostet, getwittert, fotografiert, geplaudert, getauscht und vor allem genascht 🙂
Alle Infos dazu auf SweetUp.de.

Direkt im Anschluss ging es straks auf stage 5 um auf keinen Fall die session „Blogs und Bier? Das lob’ ich mir! #ironblogger“ zu verpassen. Schließlich bin ich mit Lakritzplanet.de bei den ironbloggern Stuttgart dabei.
20130508_berlin_rp_01Es war ausdrücklich darum gebeten worden sich ein Bier mit zu bringen, was wir aber nicht schafften und wirklich auf den letzten Drücker ankamen. Um so erfreuter waren wir, dass eine geponstere Kiste zum Verzehr bereit stand und wir aufgefordert waren uns zu bedienen.
Mein Kumpel Jay (er hatte einen Außenplatz) sprang geistesgegenwärtig auf, sprintete wie einst Armin Hary los, erreichte die Kiste Bier als erster und sicherte uns zwei Flaschen. Was fast zu einem Eklat führte 😉
Sein Tun wurde bemerkt und von der Bühne auch kommentiert: „Da hat ja einer gleich zwei genommen. Das ist ja …“.
Ich muss hier eine Lanze für Jay brechen. Seine scheinbare Maßlosigkeit war tatsächlich überragendes soziales Engagement. Danke für das Bier Jay!
Die Szene ist auf diesem Video gleich zu Anfang zu sehen, dessen Ansehen ich dringend empfehle. (02:09; Jay kommt von rechts ins Bild 😉 )
http://www.youtube.com/watch?v=9Nvy9sHunZU

Dann kam das Unvermeidliche: die Verabschiedung. Auf stage 1 fanden sich alle ein, die noch da waren, lauschten den Danksagungen an die Sponsoren, beklatschten die vorgestellten re:publicaner, die dies alles möglich gemacht haben und sangen gemeinsam den Abgesang der #rp13. #blümerant
20130508_berlin_rp_02Ein wirklich bewegender Moment. Bin mal espannt, wie lange das dauert, bis youtube die Videos davon sperren wird 😉

Das war’s dann mit der #rp13. Ach, nee, da gab es ja noch eine #tassebier um die gelungene Veranstaltung zu begießen.

War wieder eine tolle Show, interessante speaker, viele nette Menschen, gute Gespräche, interessante session (von denen ich leider zu wenige besuchen konnte), funktionierendes WLAN, gute Orga und viel mehr.
Danke an alle die dies ermöglicht haben.

Der Abend fand seinen Ausklang mit einem Treffen der Berliner Lakritzmafia im Thomas-Eck. Die Schnitzel waren groß, die Stimmung spitze, die Bedienung verhuscht.

Meine letzte Amtshandlung war dann am späten Abend das Abschneiden des Bändchens vom Handgelenk. Sozusagen der final cut.
20130508_berlin_rp_03

 

Autor: Christian Kaufmann

In den unendlichen Weiten des Internet eher als Herrscher des Lakritzplanet bekannt, bloggt er seit Äonen über das schwarze Gold und hat ganz nebenbei den deutschen Lakritztag ins Leben gerufen. Privat philosophiert er als bekennender Segler gerne hier auf der blauen Linie und gehört zum Orga-Team der Schleckgöschle GbR.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.