Slow Food 2012 oder “Ja, ist denn schon Weihnachten?”

Mein Besuch auf der Slow Food 2012 in der Messe Stuttgart war, sagen wir mal, bemerkenswert 🙂
Erwartet hatte ich ein reichhaltiges Angebot verschiedenster Nahrungsmittel und Inspiration für meine eigene Menügestaltung.

Was dann kam, hat mir nicht wirklich zugesagt.
Gefühltes Angebotsspektrum:

  • 20% Oliven
  • 20% Käse
  • 20% Wurst
  • 20% Wein, Grappa, Bier
  • 20% Restaurants für die zahlende Kundschaft

Abgerundet wurde das, meiner Ansicht nach schwache Angebot, durch teilweise wirklich unfreundliche Messestandbeteiber.
Nur der Vollständigkeit halber sei erwähnt, dass man sogar für eine Ausstellerverzeichnis einmal quer durch das ganze Messegelände pilgern durfte.
Auch einige wenige interessante Produkte und sehr nette Standbetreiber können den negativen Gesamteindruck nicht auswischen. Leider.

Auch mein Freund @hoomygumb, der mit mir dort war, war nicht wirklich amüsiert, wie man seinem Blogeintrag entnehmen kann.

Mein Fazit der Slow Food 2012: Weihnachtsmarkt mit Eintritt aber ohne Glühwein 🙁

Netter Nebeneffekt der Tatsachen, dass auch die i-Mobility 2012 an meinem Besuchstag stattfand, waren einge Mercedes-Hybridfahrzeuge, die mir ausgemacht gut gefallen haben 🙂

Autor: Christian Kaufmann

In den unendlichen Weiten des Internet eher als Herrscher des Lakritzplanet bekannt, bloggt er seit Äonen über das schwarze Gold und hat ganz nebenbei den deutschen Lakritztag ins Leben gerufen. Privat philosophiert er als bekennender Segler gerne hier auf der blauen Linie und gehört zum Orga-Team der Schleckgöschle GbR.

2 Gedanken zu „Slow Food 2012 oder “Ja, ist denn schon Weihnachten?”“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.