Eine Woche Huangshi

Im Oktober 2011 fuhr ich, auf Einladung des Partnerkrankenhauses der DCKP, nach Huangshi um eine Woche dort zu verbringen.

Neben dem fachlichen Austausch mit verschiedenen Abteilungen des Krankenhauses standen auch viele Treffen mit Freunden und Bekannten auf dem Programm, das durch Dr. Hu Yahua und Frau Zhai vorbereitet wurde, denen ich an dieser Stelle sehr für ihren Einsatz danken möchte.

Bei meiner Ankunft auf dem Flughafen von Wuhan wurde ich von Dr. Hu Yahua abgeholt und zu meinem Hotel gebracht, das ca. 10 Fußminuten vom Zentralkrankenhaus entfernt auf einer Anhöhe liegt und einen schönen Ausblick auf den gelben Fluss bietet.

Am Abend wurde mir ein sehr herzlicher und freundschaftlicher Empfang bereitet, bei dem ich auch auf bekannte Gesichter traf.

V.l.n.r: Hr. Luo, Bürgermeisterin Su Meilin, Christian Kaufmann, die stellvertretende Direktorin für Auswärtige Angelegenheiten Xu Yuanping und Gao Chao der Parteisekretär des Zentralkrankenhauses

Am folgenden Morgen traf ich Oberbürgermeister Yang Xiaobo und den Direktor des Zentralkrankenhauses Zhang Jie zu einem informellen Frühstück im Hotel. Dabei wurden sowohl private als auch berufliche Aspekte besprochen.
Diese Treffen macht noch mal sehr deutlich, welche Wertigkeit die Partnerschaft in Huangshi genießt.
Danach begann mein erster Arbeitstag in der Verwaltung des Zentralkrankenhauses.

Der Tag war angefüllt mit dem fachlichen Austausch mit den Controllern Wu Gang, Fu Biao und Yang Wei Dong, den wir auch an den folgenden Tagen immer wieder fortsetzten.
Der Tag fand seinen Ausklang bei einem leckeren Krebsessen, wo ich auf alte Bekannte traf und, „typisch chinesisch“, mit dem Besuch eines Teehauses.

V.l.n.r.: Xu Zugui Abteilungsleiter für Internationalen Austausch, Cheng Deqian stellvertretender Direktor des Büros für ausländische Investoren, Christian Kaufmann, Liu Lin leitender Architekt des Bauamtes und der Vizedirektor des Zentralkrankenhauses Dr. Hu Yahua

Morgens bummelte ich frühzeitig durch Huangshi um meinen zweiten Arbeitstag im Krankenhaus anzutreten.

Das Zentralkrankenhaus von Huangshi mit ca. 800 Betten.

Der Tag war angefüllt mit dem Besuch der Intensivstation, diverser Operationssäle, von Stationen, dem Austausch mit den ärztlichen Mitarbeitern und der Hygiene-Abteilung. Hierbei konnte ich sowohl die Fortschritte sehen, die seit meinem letzten Besuch vor einem Jahr gemacht wurden als auch erneut feststellen, dass die Probleme in unserem Partnerkrankenhaus sehr ähnlich denen in deutschen Krankenhäusern sind.

Der folgende Tag war für mich arbeitsfrei, da es ein Samstag war und Dr. Hu Yahua Geburtstag hatte.

Das Geburtstagskind Dr. Hu Yahua mit seiner Frau.

An diesem Tag hatte ich auch die Gelegenheit die Ehefrauen unserer aktuellen Gastärzte Dr. Chen Xiaogang und Dr. Cheng Jie kennen zu lernen.

V.l.n.r.: Changhui Ren, Christian Kaufmann, Dr. Yuan Yu

Den Sonntag verbrachte ich bei einem Ausflug an den Riang Tze See in Begleitung von Dr. Hu Yahua, Hr. Tong Logistikleiter des Zentralkrankenhauses, Parteisekretär Gao Chao.

Neben einer tollen Bootsfahrt gab es ein leckeres Mittagessen mit viel Fisch und ich lernte, dass man vom Lotus nicht nur die Wurzel essen kann.

Der folgende Vormittag war geprägt vom Austausch zu den Themengebieten Medizincontrolling und Qualitätssicherung mit den Kollegen in „unserem“ Büro.

„Unser“ Büro

Am Nachmittag wurde mir u.a. das im Zentralkrankenhaus neu eingeführte Krankenhaus-Informationssystem vorgestellt.

Die Anwendung muss den Vergleich zu in Deutschland eingesetzten Produkten nicht scheuen. Bestimmte Funktionen die geboten werden, vermisse ich tatsächlich in dem von uns genutzten System.

Weiterhin stand noch ein Besuch in der Abteilung für Kodierung und Archivierung an.

Ein Blick in das Archiv

Erstaunt konnten wir feststellen, dass im Zentralkrankenhaus eine spezielle Modifikation des ICD-10 eingesetzt wird.

Die Kollegen aus der Abteilung Archiv und Kodierung. V.l.n.r.: Ren Ailan, Hu Xiao, Li Xiaomin, Lu Min, Hu Hongyan, Liu Qing

An diesem Abend machten wir nach dem Abendessen noch einen Spaziergang an einem der Seen von Huangshi. Auf dem Rückweg konnte ich feststellen, dass ein Teil der Kollegen im Controlling auch am späten Abend noch aktiv waren.

Der nächste Vormittag war für mich frei und ich erkundete Huangshi auf eigene Faust.

Am Nachmittag hielt ich einen Vortrag über die Regelungen zur Qualitätssicherung in Deutschland, der bei den Zuschauern ein wenig Aufsehen erregte, da die gesetzlichen Regelungen in Deutschland als sehr komplex wahrgenommen werden.
Im Anschluss fanden die Kollegen aus dem Controlling und ich Zeit uns auch außerhalb der beruflichen Themen auszutauschen.

Die Mitarbeiter der Abteilung für Controlling, Qualitätssicherung und -management. V.l.n.r: Wu Gang (mit seinem Sohn), Tong Huan, Fu Biao, Christian Kaufmann, Liu Youping, Jiang Weidong und Kuang Lianghong

Am nächsten Tag konnte ich die Frauen- und Kinderklinik von Huangshi besichtigen.

Die Frauen- und Kinderklink in Huangshi

Im Anschluss traf ich mich noch mal zum fachlichen und privaten Austausch mit den Kollegen, dem sich ein Mittagessen anschloss, da dies mein letzter Tag im Krankenhaus war.
Auch die Ärzte, die deutsch sprechen, ließen es sich nicht nehmen mit mir ein letztes Abendessen zu veranstalten.

Am frühen Morgen des nächsten Tages wurde ich zum Flughafen von Wuhan gebracht und fürsorglich bis zur Sicherheitskontrolle geleitet um meinen Rückflug nach Deutschland anzutreten.

Es war eine schöne, lehrreiche und interessante Zeit im Land der Mitte und ich möchte mich bei allen bedanken, die dazu beigetragen haben.

 

Autor: Christian Kaufmann

In den unendlichen Weiten des Internet eher als Herrscher des Lakritzplanet bekannt, bloggt er seit Äonen über das schwarze Gold und hat ganz nebenbei den deutschen Lakritztag ins Leben gerufen. Privat philosophiert er als bekennender Segler gerne hier auf der blauen Linie und gehört zum Orga-Team der Schleckgöschle GbR.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.